RSS Verzeichnis
WISSENSCHAFT / WASSER
WASSER

Unter Wasseraufbereitung versteht man Verfahren zur Veränderung der Wasserqualität. Dabei werden physikalische Verfahren wie etwa Verdüsung, Adsorption, Vakuumverfahren, chemische Verfahren wie etwa Oxidation, Desinfektion, Flockung, Membranverfahren wie Osmose, Elektrodeionisation sowie biologische Verfahren wie biochemische Oxidation, Schlammfaulung unterschieden, die alle zielgerichtet durch Entfernung von Stoffen aus dem Wasser sowie Ergänzung von Wasser mit Stoffen, beispielsweise Dosierung oder Einstellung von Ph-Wert auf die Veränderung der Wasserqualität aus sind. Die Wasseranalytik bestimmt die chemische, physikalische und mikrobiologische Eigenschaften der jeweiligen Wasserprobe. Solche Wasseranalysen erfolgen beispielsweise bei der Bewertung von Grundwasser, Heilwasser, Quellwasser und ähnlichem.



Beim Trinkwasser kommt der Wassseranalytik eine besondere Bedeutung zu, denn hier sind Anzahl und Umfangder Wasseranalysen in vielen Ländern gesetzlich vorgeschrieben, in Deutschland beispielsweise durch die Trinkwasserverordnung. Jeden Tag entnehmen wir beträchtliche Mengen von Wasser aus unseren Leitungen ohne uns dessen bewußt zu sein, dass durch verrostete Wasserleitungen, verstopfte Hähne und undichte Pumpen alles andere als sauberes Wasser fließt. Mit unserem Wasser nehmen wir erhebliche Mengen von Schwermetallen, Toxinen, Pestiziden und Chlor ein, ohne es zu wissen. Die Vereinigung selbständiger Wassertester in Deutschland empfiehlt das Trinkwasser direkt an der Abnahmestelle auf Schwermetalle, anorganische Salze, Kalk, Nitrat und weitere Fremdstoffe aus dem Rohrleistungsnetz überprüfen zu lassen.



Die Wassebelebung oder Wasservitalisierung ist ein Verfahren, bei dem durch technische Hilfsmittel versucht wird, dem Wasser eine naturnahe Struktur, also die Eigenschaften von fließendem Wasser, zurückzugeben. Vertreter dieser Methode war der Naturforscher Victor Schauberger, dessen Methode auf dem Prinzip der natürlichen Wirbelbildung des Wassers beruht und eine gute Wasserenergetisierung und damit letztendlich auch eine Wasserbelebung des Trinkwassers erreicht. Er stellte sich unter anderem die Frage- wie will sich Wasser bewegen? Er setzte sich also oft stundenlang an Wildbäche, studierte die Bewegungen des Wassers und suchte nach Gesetzmäßigkeiten, die sich dahinter verbargen. Aus diesen Beobachtungen heraus entwickelte er ein Gerät, dass der Wasserbelebung und Wasservitalisierung dienlich ist. Dabei handelt es sich um einen so genannten Wasserwirbler, in dem das Wasser durch eine Spirale gedrückt wird und so die Möglichkeit erhält sich, wie in der Natur, zu Wirbeln und so seine natürliche Schwingung zurück erhält.



Mineralwasser stammt aus einer unterirdischen Wasserquelle und wird direkt vor Ort abgefüllt. Mineralwasser unterliegt meistens einem natürlichen Filterungsprozess, dadurch dass es auf seinen Weg in die Tiefe verschiedene Gesteinsschichten durchläuft. So löst das Wasser Mineralsalze und Spurenelemente aus den dem Gestein, welches dem Wasser seinen natürlichen Geschmack verleiht. Mineralwasser muss im Gegensatz zu Quellwasser, welches auch unterirdischen Quellen entspringt amtlich anerkannt sein um als Mineralwasser bezeichnet werden zu können. Heilwasser ist Mineralwasser dass nachgewiesenermaßen eine heilende Wirkung als Arzneimittel hat.

Wassersprudler im Test

Aktuelle Modelle von Wassersprudlern von verschiedenen Herstellern im Test. Außerdem werden zugehörige Fragen, wie zum Beispiel "Ist deutsches Leitungswasser überhaupt trinkbar?" beantwortet.

Kanalinspekteure.de - Blogs

Das Portal für Kanalinspekteure und Sanierer.

InLabo.de Wasseranalyse Diskussionsforum

Im InLabo.de Wasseranalyse und Wassertest Diskussionsforum können Sie alle Fragen rund ums Thema Trinkwasser und Wasser allgemein stellen. Experten und andere User beantworten Ihre Fragen.
MEHR THEMEN