RSS Verzeichnis Wissenschaft / Biogas
Suche
WISSENSCHAFT / BIOGAS
BIOGAS

Biogasanlagen dienen der Erzeugung von Energie, wie Strom, Wärme und Kompost aus pfanzlichen Abfällen, welche durch Gärprozesse oder Fäulnisprozesse in Biogasreaktoren entstehen. Biogas, auch Klärgas, Sumpfgas oder Faulgas genannt, kann aus fast allen organischen Abfällen hergestellt werden. Produktstätten sind beispielsweise Kläranlagen, Deponien sowie die Landwirtschaft. Es entsteht durch anaeroben Abbau von organischen Substanzen und besteht hauptsächlich aus Methan.



Bedeutung haben Biogase in den letzten Jahren vor allem durch die Möglichkeit mit ihnen den Anteil erneuerbarer Energieträger an der Stromerzeugung zu erhöhen und gleichzeitig Energieprobleme zu lösen, erlangt. Biogasanlagen dienen der Erzeugung von Energie wie Strom, Wärme und Kompost aus pflanzlichen Abfällen, welche durch Gärprozesse oder Fäulnisprozesse in Biogasreaktoren entstehen. Heute wird Biogas überwiegend in Blockheizkraftwerken eingesetzt. Aber auch als Kraftstoff wird Biogas bereits eingesetzt.

Biogasentschwefelung - die Beseitigung von Schwefelwasserstoff aus Biogas mittels biochemischer Filter

die Beseitigung von Schwefelwasserstoff aus Biogas mittels biochemischer Filter. Das Oxigranulat und ein spezielles Filterverfahren ermöglicht ein preiswertes und sicheres Abreinigen von Schwefelwasserstoff. Das Problem: Beim anaeroben Abbau von organischen Substanzen, insbesondere von Biomasse wird, neben dem eigentlichen Biogas, einem Gemisch aus Methan und Kohlendioxid mit unterschiedlichen Volumenanteilen der beiden Gase, in nicht unerheblichen Mengen Schwefelwasserstoff gebildet, welcher mit den dissoziierten Spezies Sulfid und Hydrogensulfid im chemischen Gleichgewicht steht und in Abhängigkeit von pH-Wert und Temperatur an die Gasphase abgegeben wird. In nahezu allen bekannten Verwertungsmöglichkeiten von Biogas ist Schwefelwasserstoff eine Störkomponente und muss aus dem Gasgemisch entfernt werden. Insbesondere bei der energetischen Verwertung in Verbrennungsmaschinen ist auf einen niedrigen Gehalt an Schwefelwasserstoff zu achten, da die bei der Verbrennung entstehenden Schwefeloxide ein großes Korrosionspotential haben und gleichzeitig toxisch und ökotoxikologisch wirksam sind. Da Schwefelwasserstoff auch ein starkes Katalysatorgift ist, muss auch vor chemischen Verwertungen z.B. in Reformern für Brennstoffzellen eine Abreinigung erfolgen. Die Lösung: ist ein selbstregulierendes Granulat auf der Basis einer Kombination von chemisch-biologischen Prozessen zur Brennwerterhöhung. Reines Biogas für saubere Bioenergie: Entschwefelungsanlagen sind chemisch - biologische Reinigungsanlagen, die auf der Basis des Cellulosegranulates entwickelt wurden um den Brennwert zu erhöhen. Vorteile Brennwerterhöhung ca. 3% und Spitzenfrachtpufferung Ausgleich von Belastungs- und Temperaturschwankungen kein zusätzlicher Eintrag von Gasfeuchte, wirkt gastrocknend Rohgasentschwefelung erfolgt ohne Lufteintrag in das Biogas deutlich höhere Betriebssicherheit und Betriebsstandzeit durch selbstregenerierbare Filtergranulate separater Regenerationszyklus keine zusätzliche Dosierung von Chemikalien nötig wartungsarm Abreinigungsgrad im Standardbetrieb 99 % Minderung von Biokorrosion an Maschinen und Anlagen Betriebssicherheit keine Beeinträchtigung des Methanbildungsprozesses durch Luft- oder Eisensalzeintrag sicher und klar strukturierte Steuerungsprozesse getrennter Beladungszyklus von regenerativer Phase 2 Kolonnenprinzip Innen- und Außenaufstellung geeignet Betriebszeit je Zyklus zwischen 10 und 90 Tagen, je nach H2S Fracht und Auslegung optim...

Kondensatschacht Biogasanlage

Wir möchten Sie umfassend über unsere Kondensat Schächte für Biogasanlgen informieren. Unsere Produktpalette umfasst den Schacht mit Auskleidung, Abscheider, Wärmetauscher, Kondensatpumpe

EnviTec Biogas Presse- und Adhoc-Mitteilungen

Presse- und Adhoc-Mitteilungen der EnviTec Biogas AG. Erhalten Sie aktuelle News zu unserem Unternehmen und zu den Themen Biogas und erneuerbare Energien.