RSS Verzeichnis RSS FEED Pharmasports – Sportnahrung News
SPORT / SPORTNAHRUNG / Pharmasports – Sportnahrung News
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Pharmasports – Sportnahrung News
Feed Beschreibung:
Fitness und Bodybuilding Sporternährung
Anbieter Webseite:
http://www.pharmasports.de/blog
RSS Feed abonnieren:
http://www.pharmasports.de/blog/feed

Testosteron- ein uraltes Hormon

Männlichkeit war schon immer ein Thema, so aßen schon in der Antike die Gladiatoren Bullenhoden, um zu mehr Stärke zu gelangen. Asiaten hingegen haben lange Zeit zu Walpenissen gegriffen, um ihre Muskeln zu kräftigen. Nun sind wir in einer neuen Zeit angelangt und die Sportler greifen zu anderen Mitteln, um ihre maximale Männlichkeit zu erreichen. Testosteron ist die Lösung, was ein männliches Sexualhormon ist.

Wirkung von Tribulus Terestris

Die Eigenschaften von Tribulus werden vom hohen Gehalt an Steroidsapon bestimm. Die Steroidverbindungen sind Wirkstoffe, die die natürliche Produktion von Sexualhormonen stimulieren, Wirkung auf das Zentralnervensystem haben und als Aktivkomponente mit anabolen Eigenschaften bezeichnet werden.

Niedrige Testosteronwerte?

Testosteron ist dafür bekannt, dass es das Schlüsselhormon für die körperliche Leistungsfähigkeit ist, daher greifen auch viele Sportler auf dieses Hormon zu, immerhin kann so der Muskelaufbau gefördert werden.

Durch mehr Testosteron zum stärkeren Muskelaufbau?

Testosteron ist ein bekanntes Sexualhormon, dass aber auch Muskeln wachsen lässt. Daher wird das Testosteron gerne von Kraftsportlern eingesetzt, um den Muskelaufbau zu stärken. Das Testosteron bildet Muskelzellen mit mehr Zellkernen und langen Fasern, daher kann sich der Muskelaufbau auch sehen lassen.

Wirkung von Halotestin

Um enorme Gewichte bewältigen zu können und gleichzeitig nicht großartig an Gewicht zu zunehmen, ist es bei Powerliftern weit verbreitet sich eines Mittels zu bedienen welches sich "Halotestin" nennt.

Steroide sind und bleiben gefährlich!

Und wieder mal hat eine Steroid-Einnahme ein tragisches Ende genommen. Immer wieder greifen Athleten zu Steroiden, um sich im Training, wie auch im Spiegelbild deutlich zu steigern. Stefan K. (24 Jahre) konnte die Gefährlichkeit von Steroiden anscheinend nicht ganz richtig einschätzen.