RSS Verzeichnis RSS FEED Toskana Blog - Toskanaferien in Lari
REISEN / TOSKANA / Toskana Blog - Toskanaferien in Lari
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Toskana Blog - Toskanaferien in Lari - Auswandern in die Toskana
Feed Beschreibung:
RSS Feed abonnieren:
http://toskanaferien-lari.blogspot.com/feeds/posts/default

Liebe Freunde und Besucher, der Toskana-Blog ist umgezogen und neue Beiträge gibt es ab sofort hier: http://www.toskana-erfahrungen.de/Herzliche Grüße,Kristina

Der Beginn eines neuen Jahres in der Toskana – l`inizio di un nuovo anno in Toscana

Ja, das neue Jahr hat auch in der Toskana begonnen und es ist freudig begrüßt worden. Wir haben den Jahresanfang würdig auf dem Castello di Lari begossen. Es ist sehr angenehm/ é molto piacevole, von dort oben aus mit Blick in die weite Toskana das Feuerwerk zu genießen. Immerhin schaut man bis Pisa, Livorno, Pontedera in die ganze Ebene bis hin zu den apuanischen Alpen. Die Italiener veranstalten kein Riesenfeuerwerk und man muss auch nicht um sein Leben fürchten und Angst um sein Trommelfell haben. Ich erinnere mich an die letzten Neujahrsfeste in Berlin, da hatte man den Eindruck der Krieg wäre ausgebrochen. Hier geht es viel ruhiger zu und ja, es kommt richtig Besinnlichkeit auf wenn man an der Burgmauer des Castello di Lari lehnt, einen Prosecco in der Hand, die Kinder betrachtend, die jubelnd mit Sternchenfeuer in der Hand das Feuerwerk/ i fuochi d`artificio bestaunen und etwas Prosecco hinters Ohr gerieben bekommen, das soll Glück bringen. Einige liebgewonnene Larigiani, so werden die Einwohner aus Lari gennant, stoßen gemeinsam mituns an und wir lassen das alte Jahr Revue passieren. Ein gutes Jahr ist zu Ende gegangen und ein wichtiges und schönes Jahr steht bevor.Es ist ein bedeutsames Jahr für mich / é un anno importante, denn ich bin nun 15 Jahr hier.Ja, und gestern haben wir das gebührend gefeiert und zwar mit einem Abendessen. Von dem möchte ich euch gern ausführlich erzählen, denn das war wirklich etwas ganz Besonderes. So besonders, dass ich erst die Genehmigung an höherer Stelle beantragen muss, Fotos von einem der außergwöhnlichsten Abendessen in der Toskana auf meine Site setzen zu dürfen. Denn Fotoapparate, Handys und Taschen mussten vor dem Essen abgegeben werden. So viel kann ich euch aber schon verraten: Es fand in einer Fortezza der Medici/ Fortezza medicea statt, es...

Weihnachten in der Toskana - Natale in Toscana

Nun, es ist wieder Weihnachten, auch in der Toskana. Und wieder ist es mit gewissen Eigenheiten verbunden, ja schon bestens bekannt aus meinem Buch über die Toskana oder vorangegangenen Blogbeiträgen. Tja, einige Gäste fragten mich doch wirklich, offensichtlich belustigt, ob meine Gänse in diesem Jahr denn vom Metzger gut ausgenommen wurden. Haha. Man erinnere sich, dass ich, wenn auch ausgewandert in die Toskana, eifriger Verfechter der Weihnachtsganstradition bin und mich dem italienischen Schlemmen aller möglichen Gerichte, es gibt kein Spezielles aber Hauptsache VIEL, in diesen Tagen verweigere. Ich esse NUR Gans mit Klößen bis zum Umfallen!Immer erhalte ich jedoch meine Gänse „intere“ ganz, ganze Gänse sozusagen, mit allem was eben so zu einer ordenlichen Gans vom Lande dazu gehört: Pfoten (.. oder sagt man Füße bei der Gans... ohje, mein Deutsch!), Hälse, Köpfe, Innereien und auch noch so manches Federkielchen steckt darinnen.Nun, in diesem Jahr meinte ich den ultimativen Fleischertest machen zu müssen: Macelleria Davide und Macelleria Ceccotti (Barbara und Simone) in Lari. Die meisten von euch, die den Blog verfolgen, kennen sie ja vielleicht persönlich und waren schon mal hier bei uns in der Toskana. Nun, da ich beide Fleischereien und ihre Produkte über alles mag und schätze und keinen benachteilen wollte, habe ich bei Davide eine Ente bestellt (eine Gans konnte er nicht mehr auftreiben, da mir natürlich erst am Freitag einfiel, sie zu bestellen...) und bei Simone und Barbara 2 Gänse. Ausdrückliche Anweisung bei der Bestellung undnochmal kurz vor dem Abholen: Bitte UNBEDINGTgut vorbereiten, ich möchte KEINE Köpfe und Pfoten sehen. Per favore preparatele (le oche/ sprich oke) senze teste e senza zampe, non le voglio assolutamente vedere!!!Und hier das Ergebnis (Achtung, wieder nichts für Vegetarier und Sensibelchen):Risultato numero uno/ Ergebnis Nummer 1: Die 2 Gänse von der Macelleria Ceccotti aus Lari...

Weinkurs Teil 2 & Olivenernte in der Toskana & ein klein bisschen italienischen Fußball

corso di vino II & raccolta delle olive e un po´ di calcioNun eigentlich sitze ich abends nicht so gern am Computer aber im Fernsehen läuft das Fußballfreundschaftsspiel Italien : Deutschland und da verdrücke ich mich mal lieber in die obere Etage unseres Hauses. Ja, wer mein Buch kennt, weiß um mein gespanntes Verhältnis zum Fußball oder zumindest zu Spielen Deutschland gegen Italien oder Italien gegen Deutschland oder mein Mann gegen mich oder anders rum. Der Abend ist gelaufen, denn entweder, je nach Spielausgang bin ich sauer oder mein Mann. Nein, klar, Fußball ist doch nur ein Spiel, sollte man nicht so ernst nehmen. Mach ich auch nicht, sondern ich nehme es todernst!!! Komisch, bis zum 1:0 für Deutschland hat der Kommentator permanent geschrien (Wir schauen den italienischen Sender, klar!) und jetzt scheint er in tiefe Depression verfallen zu sein, ich höre ihn kaum noch im 2. Stock. Na na, wird schon wieder.So kann ich beruhigt an meinem Blog schreiben, mal schauen wie lange.Was mein erster Wein macht, möchtet ihr wissen? Ach ja, der reift in schönen Glasballons/ damigiana di vino genannt. Er wurde zunächst von Luca in kleinere damigiane umgefüllt .... und mit Öl versiegelt. Das ist ein Parafinöl, das am Ende der Reifezeit wieder entfernt wird...Er sieht ein bisschen komisch aus, findet ihr? Sembra un po´ strano, no? Ja, das finde ich auch. Er hat ein bissel zu viel Luft bekommen, als wir ihn mit den Füßen gestampft haben, dabei oxidieren die Trauben. Macht ja nix, sieht er halt aus wie ein Rose´.Hm, schmecken..... ....schmecken tut er auch ein bisschen komisch... immerhin habe ich nach meinem 1. Sommelierkurs und täglichen Weingenuß doch etwas Ahnung... Aber Moment mal/ un momento, er ist ja noch nicht fertig. Und wenn er im April fertig ist und...

Halloween in der Toskana - Halloween in Toscana

Tja, das ist so etwas, was nicht ganz zusammen zu passen scheint, Toskana und Halloween, und wahrlich, auch ich habe meine Schwierigkeiten damit. Scheint es doch zu sehr eine aus Amerika übergeschwappte Modewelle zu sein, die nur auf Konsum aus ist. Trotzdem können wir uns dem nicht ganz entziehen.Die Ambivalenz zu diesem Thema scheint weite Kreise zu ziehen, unter anderem auch bei den Lehrern.Die KInder bringen aus dem Englischunterricht selbst gebastelte Geldeinsammeltäschchen mit, zumindest interpretiere ich das so. Denn eigentlich geht es ja darum, sich einen Spaß daraus zu machen, an Haustüren zu klingen und "dolcetto o scherzetto" zu rufen, mit anderen Worten "Süßigkeiten raus oder es gibt ein Späßchen". Aber das Papiertäschchen ist eindeutig zu klein für Süßigkeiten. Liegt die Vermutung nahe, dass klingendes Bares vorgezogen wird....Andererseits mahnt die Klassenlehrerin meines Zweitklässlers die Kinder heute vor dem Nachhausegehen, doch nur das "tutti santi" Fest/ das Allerheiligenfest zu feiern und sich jedem heidnischen anderen Zeugs zu verweigern. Die gleiche Nachricht bringt mein Drittklässler, klar, aus dem Religionsunterricht mit.Hm, da vergeht mir doch glatt die Lust am Kürbisschnitzen. Dabei habe ich doch gerade 2 Prachtexemplare bei Mariella im Gemüseladen in LARI erstanden.Mir sind die ganzen Diskussionen, die schon seit Tagen kursieren, ziemlich Wurscht, ein bisschen Spaß muss sein. Aber, um ehrlich zu sein, nur ein bisschen, auch bei mir.Zu meinen Lieblingsfesten zählt Halloween ganz bestimmt nicht. Schon am Morgen vergeht mir der Appetit als ich in der Bar in die leckerste Schiacchiata der Welt beise, und mein Blick auf ein abgehaktes blutiges Bein fällt. Natürlich nur aus Plastik/ certo, solo di pastica...Und zum Fest in Lorenzana, unserem Nachbardorf werde ich auch nicht wieder gehen, obwohl es irgendwie nett gemacht ist. Aber mein Kleiner und ich sind echte Sensibelchen und irgendwie können wir uns dem Gruseln vor den...

Die Weinernte in der Toskana - la vendemia in Toskana

Die Weinernte in der Toskana/ la vendemmia in Toscana hat begonnen! Welch Sinnesfreude/ che piacere sensoriale, zumindest für eine romantisch angehauchte Deutsche. Es sind um die 26/27° hier, blauer Himmel, Schäfchenwolken, strahlende Sonne... und was gibt es Schöneres als sich mit dem Thema Wein zu beschäftigen. So ausgiebig wie in diesem Jahr habe ich mich noch nie damit beschäftigt. Zwar können meine Gäste eine fantastische Weinprobe in der Toskana/ degustazione del vino bei Kerstin und Alessandro mit machen und ich habe vor Zeiten einen Sommelierkurs belegt, aber in diesem Jahr heißt es zum 1. Mal meinen eigenen Wein zu machen. Was für eine Freude/ Che gioia! Zunächst statte ich aber mit meinen Ferienwohnungsgästen Fausto und Luca auf ihrem Weinberg einen Besuch ab, auch sonst Pizzabäcker Roberto ist dabei. Wobei ich vermerken muss, dass meine Kinder und Gäste fleißiger sind als ich. Erst schimpfen sie mächtig, als ich sie von ihren Freunden weg und zur Weinernte hin ziehe. Bald sind sie jedoch mit Feuereifer dabei und meine Neugierde/ la mia curiositá ist riesengroß. Unglaublich aber ich war in all den Jahren, die ich hier lebe, noch nie bei der Weinernte in der Toskana dabei.Ich bekomme keine Gartenschere mehr ab und begnüge mich mit Fotos machen und damit, den Ausblick auf mein Dorf zu bewundern. Der von ihnen gepachtete Weinberg liegt genau in schönster Sonnenlage mit Meerblick darüber und deshalb ist der Wein von diesen toskanischen Hügeln wohl auch so goldgelb und hochprozentig, er hat 15°.Heute wird Merlot geerntet. Alle Gäste helfen fleißig mit, Luca und Roberto sammeln die großen Bottiche ein, verladen sie auf den Anhänger und fahren sie zum Weingut.Luca und Roberto, ob Pizzabäcker in der Toskana oder beim Weinernten in der Toskana, immer nett und freundlich und mit Spaß bei der Sache...Dort werden die Trauben...