RSS Verzeichnis RSS FEED Trauminsel Rügen
REISEN / RüGEN / Trauminsel Rügen
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Trauminsel Rügen
Feed Beschreibung:
RSS Feed abonnieren:
http://feeds.feedburner.com/Ruegentraum

Neue Sonderausstellung am KÖNIGSSTUHL

Foto: Michael MüllerNeue Sonderausstellung im Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL (Sassnitz): Das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL zeigt ab dem 31.01.16 die neue Sonderausstellung „Natürliche Poesie - Jasmund“ von Michael Müller im Kreidesaal.„In jedem Blatt ist sie zu finden. So unscheinbar es sein mag. Aus jedem Pilz strahlt sie, jedem Grashalm, jeder noch so kleinen Knospe. Selbst wenn der erste Blick etwas anderes zu sagen scheint. Natur ist nicht nur wunderbar, sie steckt voller Poesie.“ So beschreibt der Hamburger Fotograf Michael diese Momente, wenn er meist in den frühen Morgenstunden des Tages, im Nationalpark Jasmund unterwegs ist, der in seinen Augen ein nahezu unerschöpfliches kreatives Repertoire bietet.Die Besucher der Sonderausstellung können sich auf 16 hoch- und querformatige einzigartige Fotografien der Kreideküste und der alten Buchenwälder freuen. Die Bilder sollen vor allem Emotionen vermitteln, den Blick öffnen für die Schönheit und Erhabenheit der Natur und des Augenblicks jenseits bekannter Klischees.Was einmal als unregelmäßiger aber entspannender und regenerativer Ausgleich begann, hat sich im Lauf der letzten Jahre zu einer großen Leidenschaft entwickelt. Im Mittelpunkt steht dabei nicht die Natur-Dokumentation als solche, vielmehr geht es Müller um eine sehr subjektive Interpretation des fotografierten Objekts. „Die einzigartige Komposition des Jasmund hat mich meine Liebe zur Fotografie wiederfinden lassen und meine Begeisterung für die natürliche Poesie der Natur entfacht.“, resümiert der Künstler.Die Bilder von Michael Müller sind vom 31. Januar 2016 bis zum 31. Januar 2017 im Kreidesaal des Nationalpark-Zentrums KÖNIGSSTUHL zu den jeweiligen Öffnungszeiten zu sehen.Der KünstlerMichael Müller, geb. 1967 in Bad Arolsen, wohnt mit seiner Familie in Hamburg. Nach dem Studium der Politik, Geschichte und Philosophie in Hamburg und Konstanz, arbeitete er ab 1996 im Marketingbereich und unternahm bis 1999 viele fotografische Reisen nach Indien. 2009 führte ihn seine erste Rügenreise nach Jasmund, die ihn so beeindruckte und die Liebe zur Fotografie wiederentdecken ließ, dass er 2011...

Spaziergang durch die Gärten des Klosters St.-Jürgen vor Rambin

Die Gärten des Klosters St.-Jürgen vor RambinSpaziergang Treffpunkt: 10.00 Uhr | Kapelle des Klosters RambinDr. Angela PfennigGartenhistorikerin | StralsundTeilnahme: 5 EuroVon Bergen kommend, erkennt der Reisende schon aus einiger Entfernung auf der rechten Seite der B 96 das Klosterareal von St. Jürgen vor Rambin an seinem alten Baumbestand und den davon umgebenen Gebäuden. Gegen die umliegende offene, ackerbaulich genutzte Landschaft hebt sich der Klosterhof mit seinem dichten Gehölzbestand als abgeschlossener Gartenraum deutlich ab und die hochaufragenden Kronen der Linden- und Kastanienreihen der Grenzbepflanzung markieren eine klare Zäsur.Nur wenigen ist jedoch bekannt, dass es sich hierbei um eine bis auf geringfügige Veränderungen erhaltene gärtnerische Anlage handelt, die im Zusammenhang mit einer Spital- und späteren Wohnnutzung in einzigartiger Weise eine jahrhundertealte Gartenkultur dokumentiert. Die kulturhistorische und gartendenkmalpflegerische Bedeutung der Anlage liegt in der Verbundenheit und Harmonie aneinander gefügter und unterschiedlichen funktionellen und ästhetischen Ansprüchen genügender Gartenräume wie Nutzgärten, Obstwiesen, Parkanlagen und Wohnbereich mit Schmuckplatz.Die meisten Reisenden fahren jedoch vorbei, ohne dieses Gartenkunstwerk wahrzunehmen. Mir ist es auch jahrelang so ergangen, bis ich die Gelegenheit erhielt, mich näher mit der Geschichte der Klostergärten von Rambin zu beschäftigen, mich einzulassen und hierbei etwas vom einzigartigen Wesen dieses Ortes auf mich überging; eine Faszination, ein Zauber, eine Berührung, die wohl nur Anlagen mit der Kraft einer langen gärtnerischen Tradition ausstrahlen können, die so ganz unabhängig ist vom Wandel der Zeiten.

Mit Hermeline auf Hexenreise

Vorleserunde im Binzer KurparkOstseebad Binz, August 2015. Alle Kinder auf Rügen http://www.ruegen-kids.de/sind noch bis Ende August jeden Dienstag um 15 Uhr zu einer Vorleserunde mit „Hermeline“ in den Kurpark Binz eingeladen. Gemeinsam machen es sich die Zuhörer auf Decken unter schattigen Bäumen gemütlich und gehen „Mit Hermeline auf Hexenreise“. Wer ein kleines Stöckchen mitbringt, wird überrascht sein, was sich daraus zaubern lässt. Bei unsicherer Wetterlage wird die Vorleserunde in den Saal im Haus des Gastes verlegt. Treff ist das Spielzimmer im Haus des Gastes, die Teilnahme ist kostenfrei.Info: Kurverwaltung der Gemeinde Ostseebad Binz, Heinrich-Heine-Straße 7, Tel. 038393/ 148 148, Fax 038393/ 148 145.

Fotos im NATUREUM Darßer Ort zeigen Nationalpark unter Wasser

Fotoausstellung „Nationalpark unter Wasser“Am Mittwoch, 03.06.15, wir um 11:00 Uhr im NATUREUM am begehbaren Leuchtturm Darßer Ort die neue Fotoausstellung „Nationalpark unter Wasser“ eröffnet. Das Deutsche Meeresmuseum und der Verein archaeomare e. V. haben in Kooperation mit den Nationalparken Vorpommersche Boddenlandschaft und Jasmund in den letzten Jahren im Rahmen des Projektes „Ostseedokumentation“ umfangreich Unterwasserfotos und Videos erstellt. Anlässlich des diesjährigen 25. Gründungsjubiläums der Nationalparke ist geplant, den Foto- und Filmbestand zu erweitern. Im Fokus stehen die Dokumentation der submarinen Kreideriffe vor Jasmund, der Prerowbank und des Seegebietes westlich und südlich des Darßer Ortes. Erste Ergebnisse werden in einer Fotoschau präsentiert, die als Wanderausstellung im NATUREUM bis September 2015 gezeigt wird.Als Gesprächspartner wird Dr. Thomas Förster, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Meeresmuseum, Leiter des NATUREUMs und Vorstandsvorsitzender des archaeomare Instituts für marine und maritime Forschung e. V., zur Verfügung stehen.Gefördert wird das Dokumentations- und Ausstellungsprojekt vom Deutschen Meeresmuseum, von der NUE Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung und von archaeomare e. V.Tipp: Wer unseren Shuttle ab Prerow nutzen möchte, wird um Anmeldung bis 02.06.15, 14:00 Uhr, gebeten bei karin.hellmeier@meeresmuseum.de, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Wir teilen Ihnen dann Treffpunkt und Zeit mit.

Mit Kindern unterwegs auf Rügen

Mit Kindern unterwegs auf RügenEin Urlaub mit der ganzen Familie auf Rügen? Nichts leichter als das! 56 Kilometer feinster Strand warten nur darauf mit Sandburgen verschönert zu werden, während die Erwachsenen in der Sonne baden. Natürlich darf auch das Schwimmen in der Ostsee nicht fehlen. Bewachte Strände und geringer Wellengang machen das Baden auf Rügen besonders für Familien attraktiv. Ein für Erwachsene und Kinder immer wieder faszinierender Ausflug führt mit der liebevoll „Rasender Roland“ genannten Dampfeisenbahn von einem Ostseebad zum anderen. Falls mal mehrere Stationen auf der rund 24 Kilometer langen Strecke bis zum Ziel gefahren werden müssen, sorgt Janet Lindemanns Kinderbuch „Der Kohledieb von Rügen“oder ein anderes Kinderbuch aus Ihrem neuen Verlag für eine kurzweilige Überbrückung der Reisezeit. Während rund um die Ostseebäder die historischen Gebäude und das Schnaufen des Rolands den Besucher in vergangene Zeiten entführen, erhält man im Dinopark bei Glowe sogar einen Einblick in die Kreidezeit. Zwischen lebensgroßen Sauriern, Mammuts und anderen Reptilien befinden sich hier mehrere Spielplätze sowie eine Ausgrabungsstätte, an welcher der Nachwuchs kleine Fossilien ausgraben und als Andenken an den Familienurlaub mit nach Hause nehmen kann.

NACHTs im Museum Tiefseetiere, Meeresfrüchte und Haibabys aufspüren

Dem Tiefseeangler auf der Spur bei der Taschenlampenführung „Geheimnisvolle Tiefsee“ im OZEANEUM. (Foto: OZEANEUM Stralsund/Johannes-Maria Schlorke) NACHTs im Museum Tiefseetiere, Meeresfrüchte und Haibabys aufspüren(Stralsund, 09.03.15) Im OZEANEUM wird am 13. März um 18:00 Uhr in die „Geheimnisvolle Tiefsee“ abgetaucht. Wo lässt sich besser ein Rätsel bewahren als im größten Lebensraum unseres Planeten? Selbst Wissenschaftler können nur schätzen, was sich in der Tiefsee noch so alles an fantastischen Orten und Lebewesen verbirgt. Die Besucher knobeln mit und „tauchen hinab“ auf 1 000 bis 11 000 Meter. Die Tour führt vom Riesenkalmar bis zum Tiefseeangler. Und dabei handelt es sich nur um bereits entdeckte Lebewesen, denn wer weiß schon genau, welche Kreatur bisher vor dem Schein der Lampen davonschwamm?Am 31. März um 20:00 Uhr dreht sich NACHTs im OZEANEUM alles um „Essen aus dem Meer“. Die Ozeane versorgen uns Menschen mit zahlreichen Meeresfrüchten. Allerdings sollten wir beim Essen mit Bedacht zubeißen! Warum, wieso und weshalb, wird gemeinsam beleuchtet. Es versteht sich beinahe von selbst, dass ein Abstecher zum „Fischstäbchen-Fisch“ dabei nicht fehlen darf! Karten für die Taschenlampenführungen im OZEANEUM für Erwachsene und Kinder ab acht Jahre können vor Veranstaltungsbeginn an der Kasse erworben werden. Voraussetzung ist eine Voranmeldung unter Tel. 03831 2650-690.Kein Aprilscherz ist die Taschenlampenführung am 1. April um 20:00 Uhr im MEERESMUSEUM, die sich „Rund ums Ei“ dreht. Bringt der Seehase im Meer zu Ostern die Eier? Natürlich nicht! Aber viele Meeres- und Küstenbewohner legen die unterschiedlichsten Eier, um Nachwuchs zu bekommen. Einige Eiformen werden genauer unter „die Lupe“ genommen. Zudem steht der Besuch von Eltern und deren Tierkindern im Kelleraquarium auf dem Programm. Für diese Taschenlampenführung für Erwachsene und Kinder ab acht Jahre ist eine Voranmeldung unter Tel. 03831 2650-350 notwendig, da es die Teilnahmekarten nur im Vorverkauf gibt.Text: Deutsches Meeresmuseum (DMM)Bild: Dem Tiefseeangler auf der Spur bei der...