RSS Verzeichnis RSS FEED Zwei Franken in Shanghai
REISEN / REISEBERICHTE / Zwei Franken in Shanghai
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Zwei Franken in Shanghai
Feed Beschreibung:
Dieser Weblog soll unsere Familien, Freunde und Bekannten über unsere Zeit in Shanghai informieren. Es soll lustig und spaßig sein...
Anbieter Webseite:
http://www.blogigo.de/Ein_Franke_in_Shanghai
RSS Feed abonnieren:
http://www.blogigo.de/Ein_Franke_in_Shanghai/rss

Erster Tag in der Heimat

Der Flug war okay, Karin konnte ganz gut schlafen und mir fiel es wie immer schwer ein Auge zu zumachen. Wie es Lucy ging, konnten wir leider nicht feststellen, denn sie war ja unten in ihrem eigenen Transportraum. Da hat sie weniger Stress mit dem Lärm der anderen Passagiere, Licht an und aus, usw. Ist echt besser so. Die Landung in München war perfekt, leider dauerte das Gepäck ewig, so lange hatten wir noch nie gewartet, aber evtl. kam es uns auch nur so vor. Karin holte Lucy am Sperrgepäck ab und wir öffneten kurz die Transportkiste, um sie genau anzuschauen und nicht durch das Gitter. Sie streckte sich kurz und hielt dann eine Pfote raus aus dem Kasten - Willkommen in Deutschland!!! Echt putzig, das hätten wir filmen sollen. Sschnell was beim Bäcker und im Supermarkt gekauft, dann zum Autovermieter und ab auf die Autobahn. Noch nicht ganz, wir hielten auf dem Besucherparkplatz des Flughafens und ließen Lucy mal die Füße vertreten. Da...

Der letzte Tag in Shanghai

Morgens ging es noch mal zu TCM, der letzte Besuch und der Abschied in einem. Danach gingen wir noch mal in Souper Fresh, auch das letzte Mal. Wieder zu Hause angekommen, erhielten wir noch Besuch von versch. Leuten und gemeinsam mit der Ayi machten wir die Wohnung sauber. Es war schon ein komisches Gefühl für uns, die Wohnung so leer. Lucy fand es auch merkwürdig und schmuste mit uns - vergesst mich nicht. Die Übergabe der Wohnung war einfach und ohne jedes Problem, die Besitzerin war ganz glücklich, da der Zustand so gut war, kommt wohl selten vor. Danach gingen wir mit Victor ein letztes Mal zum Essen, in den Zhongshan Park, echte Shanghai-Küche. Zurück in der Wohnung machten wir uns frisch, zogen uns um und packten die letzten Dinge zusammen. Pünktlich um 20 Uhr war der Fahrer vorm Haus und 3 Minuten nach 8 wurden wir schon angerufen, ihr seid spät! Voll bepackt ging es in Richtung Flughafen, Lucy hat uns ständig angemaunzt und -jammert, die Kleine...

Das große Packen

Früh war ich beim Doktor, danach kam ich direkt nach Hause, da die Umzugsfirma schon am Einpacken war und es einige Fragen gab. Karin berichtete, dass einige Dinge falsch eingepackt wurden. Diese wollten wir per Flieger im Gepäck mitnehmen, aber sie wurden eingepackt. Macht nix, also wieder raus damit. Insgesamt kamen wir auf 33 Kartons. Mit 3 Kartons kam ich rüber und Karin hatte die gleiche Anzahl, woher nur der ganze Krempel kommt? Lucy sprang aufgeregt durch die Gegend und war am Ende kurzfristig verschwunden, sie tauchte dann aber wieder auf. Alles sehr aufregend. Danach ging Karin zum Doktor und kam erst spät wieder nach Hause. Sie vertrieb sich die restliche Zeit mit Bummeln. Kurz bevor wir uns auf den Weg zu einem Treffen mit unserer chin. Kollegin aufmachten, fiel mir auf, das Etwas fehlte. Die Schlüssel für die chin. Wohnung sind weg. Nach erfolgloser Suche stand fest, sie wurden mit eingepackt, obwohl sie auf den Tisch lagen, von dem nichts weg...

Ein aktionsreicher Sonntag

Brunchen im Le Meridien am People Square gehört zu den leckersten Unternehmungen in Shanghai und so nutzten wir die letzte Möglichkeit. Es war wie immer sehr lecker, Campagne floss in Strömen und der Wodka rutschte ebenfalls gut der Kehle hinunter. Danach fuhren wir zum Stoffmarkt und holten unsere Bestellungen ab, alles sah gut aus. Karin probierte ein paar Stücke an und es passte auch. Somit konnten wir beruhigt weiterreisen. Die Tierklinik von Shanghai war das nächste Ziel, diesmal ohne Lucy, denn wir holten nur die Papiere ab. Es hat alles soweit gepasst, das Zertifikat sieht gut aus und wird am Flughafen zur Ausreise benötigt. Zu Hause angekommen machten wir uns darüber die restlichen Dinge zu packen bzw. zu sortieren. Lucy fand das ganz toll, denn sie dachte wir spielen mit ihr. Papierhaufen die rascheln, Folienpakete die knistern, Kartons zum Reinhüpfen - eine Katzentraumlandschaft. Später erhielten wir noch Besuch von einem Kollegen mit Freundin,...

Abschiedsbesuch und Packen die erste Runde

Am heutigen Tag besuchten wir unseren indonesischen Kollegen in seiner neuen Wohnung, um uns von Ihm und seiner Familie zu verabschieden. Er hat eine ganz tolle Wohnung, sehr Nahe an der Bushaltestelle und nicht weit weg von den Supermärkten. Dazu liegt sie meiner Meinung nach sehr ruhig und hat einen schönen großen Innenhof. Ein Schnäppchen. Wir aßen zu Mittag, tranken Kaffee und blieben bis nach 17 Uhr. Es waren tolle Gespräche über den Austausch von Plänen für die Zukunft und was die Kulturen so unterscheidet. Einfach super. Als wir wieder zu Hause waren, packten wir die ersten Dinge zusammen und es wurde spät.

Die endgültige Abschiedsfeier

Unser letzter Arbeitstag in China, schon etwas merkwürdig, aber wir hatten gut zu tun, bis zur letzten Minute. Anschließend fuhren wir nach Hause, zogen uns um und fuhren zu unserer Abschiedsfeier. Es waren gut 70 Gäste gekommen und es ging richtig gut zur Sache. Nach dem ersten Feiern gab es eine Ansprache und es gab jede Menge Geschenke. Meine Herren, da waren wir vielleicht platt. Ein sehr schönes Bild von Shanghai, eine IPad Tastatur, ... ein super schickes T-Shirt mit lustigem Aufdruck und ein paar selbstgemachte Produkte zur Erinnerung an 3,5 Jahre Shanghai.   Das T-Shirt - ein Wahnsinn!!!!!!!!!!!   Jeder/Jede wollte ein Bild mit uns. Wir feierten danach noch lange weiter und es wurde sehr, sehr spät...