RSS Verzeichnis RSS FEED London Sehenswürdigkeiten
REISEN / LONDON / London Sehenswürdigkeiten
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
London Sehenswürdigkeiten
Feed Beschreibung:
Anbieter Webseite:
http://london-sehenswuerdigkeiten.blogspot.com/
RSS Feed abonnieren:
http://london-sehenswuerdigkeiten.blogspot.com/feeds/posts/default?alt=rss

Big Ben

Der Name Big Ben (engl. Kurzform für ‚großer Benjamin‘) bezeichnet die mit 13,5 t Gewicht schwerste der fünf Glocken des berühmten Uhrturms am Palace of Westminster in London und nicht, wie gemeinhin angenommen, den Uhrturm selbst. Dennoch wird der Begriff sehr häufig auch auf die Uhr oder den Uhrturm angewandt. Der Glockenschlag von Big Ben gilt im Volksmund als The Voice of Britain (Die Stimme Britanniens).GlockeDie Datei wurde von Diliff unter der Namensnennung 2.5 US-amerikanisch (nicht portiert) Creative Commons Lizenz zur Verwendung unter bestimmten Bedingungen veröffentlicht und freigegeben.Die Great Bell ist bereits die zweite Glocke im Turm, da die erste bei der Generalprobe im Jahr 1857 zu Bruch ging. Beim ersten Versuch wog die von der Whitechapel Bell Foundry in London im Jahr 1856 gegossene Glocke statt der beabsichtigten 14 ganze 17 Tonnen. Wegen dieser Fehlberechnung sowie eines viel zu schweren Schlaghammers erlitt sie beim ersten Test einen über zwei Meter langen Riss. Man entschloss sich, die Glocke wieder einzuschmelzen und mit dem Material eine neue zu gießen. Diese wurde am 10. April 1858 wiederum von der Whitechapel Bell Foundry gegossen und im Oktober desselben Jahres im Turm installiert. Nachdem das Uhrwerk am 31. Mai 1859 in Gang gesetzt worden war, ertönte die Glocke vom Uhrturm erstmals am 11. Juli 1859.[1] Doch auch der neuen Glocke war anfangs kein Glück beschieden und so bekam die Glocke im September 1859 wiederum einen Riss. Die Glocke wurde daraufhin so gedreht, dass der Schlaghammer nicht mehr auf den Riss treffen konnte. Weiter wurde das Gewicht des Hammers drastisch reduziert.UhrturmHeute bezeichnet man gemeinhin auch den ganzen Turm als Big Ben, obwohl diese Bezeichnung nicht korrekt ist. Offiziell wird der Turm als The Clock Tower (engl: Uhrturm) bezeichnet. Häufig wird auch fälschlicherweise der Name St. Stephen’s Tower verwendet. Der Turm hat eine Höhe von 96,3...

Palace of Westminster

Der Palace of Westminster (deutsch Westminster-Palast, oft auch Houses of Parliament genannt) ist ein monumentales, im neugotischen Stil errichtetes Gebäude in London, in dem das aus dem House of Commons und dem House of Lords bestehende britische Parlament tagt. Der Palast befindet sich in der City of Westminster am Parliament Square, in unmittelbarer Nähe zu den Regierungsgebäuden am Whitehall. Er wurde gemeinsam mit der Westminster Abbey und der St. Margaret’s Church von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.Die Datei wurde von David Hunt unter der Namensnennung 2.0 US-amerikanisch (nicht portiert) Creative Commons Lizenz zur Verwendung unter bestimmten Bedingungen veröffentlicht und freigegeben.Die ältesten erhaltenen Teile des Palastes sind die Westminster Hall aus dem Jahr 1097 sowie der Jewel Tower, der etwa 1365 erbaut wurde. Ursprünglich diente er als Residenz der englischen Könige, doch seit 1529 hat kein Monarch mehr dort gelebt. Vom ursprünglichen Gebäude ist nur wenig erhalten geblieben, da es am 16. Oktober 1834 bei einem verheerenden Großbrand fast vollständig zerstört wurde. Die für den Wiederaufbau verantwortlichen Architekten waren Charles Barry und Augustus Pugin.Der wohl bekannteste Teil des Palastes ist der Uhrenturm (Clock Tower) mit der Glocke Big Ben. Die wichtigsten Räume des Palastes sind die Ratssäle des House of Commons und des House of Lords. Daneben gibt es rund 1100 weitere Räume, darunter Sitzungszimmer, Bibliotheken, Lobbys, Speisesäle, Bars und Sporthallen. Der Begriff Westminster ist im britischen Sprachgebrauch oft gleichbedeutend mit dem Parlamentsbetrieb, ist also ein Metonym für Parlament.Die Datei wurde von Diliff unter der Namensnennung 2.5 US-amerikanisch (nicht portiert) Creative Commons Lizenz zur Verwendung unter bestimmten Bedingungen veröffentlicht und freigegeben.Dieser Artikel basiert auf dem Artikel http://de.wikipedia.org/wiki/Palace_of_Westminster aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Hyde Park

Der Hyde Park ist eine öffentliche Grünanlage im Zentrum Londons. Er bildet gemeinsam mit den weiteren königlichen Parks die „grüne Lunge“ der Stadt und gilt als einer der größten, aber auch bekanntesten innerstädtischen Parks weltweit.Die Parkfläche wird durch den Serpentine Lake in zwei Hälften geteilt. Die Kensington Gardens grenzen, nur getrennt von der West Carriage Drive an den Hyde Park. Sie sind seit einer Einteilung durch Königin Caroline im Jahre 1728 getrennt. Der Hyde Park ist 1,4 km² groß, zusammen mit den Kensington Gardens 2,5 km² und somit größer als das Fürstentum Monaco. Der Park ist benannt nach Hyde Manor, einem alten Herrenhaus. Im Südosten an der Hyde Park Corner befindet sich der monumentale Triumphbogen „Wellington Arch“, zu Ehren von Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington, Sieger der Schlacht bei Waterloo.Die Datei wurde von Ben Leto unter der Namensnennung 2.0 US-amerikanisch (nicht portiert) Creative Commons Lizenz zur Verwendung unter bestimmten Bedingungen veröffentlicht und freigegeben.Geschichte1000 n. Chr.wurde der Hyde Park zum ersten Mal mit diesem Namen erwähnt, von König Heinrich VIII. in Besitz genommen und eingezäunt. Zu dieser Zeit wurde auch ein alter Mönch, Stephanus II, beauftragt, die Anlage zu bewirtschaften, damit diese zur Jagd genutzt werden konnte - die letzte Hofjagd fand hier 1768 statt. James I., um die Linderung seiner Unpopularität bemüht, öffnete den Park der Öffentlichkeit. Während der englischen Republik unter Lordprotektor Oliver Cromwell wurde der Feudalpark 1652 mit anderen Krongütern zum Verkauf ausgeschrieben und in fünf Teilen abgestoßen. Dieser Verkauf wurde allerdings für null und nichtig erklärt.Im 18. Jahrhundert fand im Hyde Park der glanzvolle Kutschenkorso statt, zugleich wurde er aber, wie unter anderem Daniel Defoe und Jonathan Swift literarisch bezeugen, zum bevorzugten Austragungsort für Duelle. Zur „dunklen Seite“ des Hyde Park gehört auch seine Tradition als Hinrichtungsstätte. Der „Tyburn Tree“ beim Dorf Tyburn an der nordöstlichen...

Harrods

Das Harrods in London ist wohl Großbritanniens bzw. Englands berühmtestes Kaufhaus. Spätestens zur Weihnachtszeit erfreuen sich die Besucher an den bunten Lichterketten, der aufwändigen Dekoration und dem allumfassenden Angebot des Sortiments. Es gibt wohl fast nichts, was es bei Harrods nicht gibt.Harrods ist ein Muss für alle shoppingwütigen Besucher in London, aber auch zum Bummeln lädt das exklusive Kaufhaus immer aufs Neue ein. Dabei pflegt der heutige Besitzer eine lange Tradition, denn Harrods hat bereits seit 1849 mit einigen Unterbrechungen an dieser Stelle geöffnet.Mit der Tube (Underground) erreicht man Harrods sehr schnell von der Station Knightsbridge. Wenn man aussteigt sieht man schon das prunkvolle Gebäude. Das Gebäude selbst musste nach einem brand Ende des 19. Jahrhunderts wieder aufgebaut werden, aber seitdem erstrahlt ist in vollem Glanz und gehört einfach zum Sightseeing in der Metropole London.Auf mehreren Etagen in kunstvoll gefertigten Räumen mit Jugenstilelementen werden vielerlei Waren verkauft. Die Harrods Bücherabteilung, die Mode und dazugehörige Hüte, die Designstücke für die heimische Inneneinrichtung und all die anderen Dinge, die es bei Harrods gibt, lenken jedoch zugegebenermaßen von der Gebäudeansicht ab.Alles wird kunstvoll und gekonnt in Szene gesetzt, so dass der Einkäufer auch wirklich zum Einkaufen verleitet wird. Da machen die Harrods Food Halls keine Ausnahme: Kreative Präsentation von Lebensmitteln in allen Ehren, aber Harrods macht eine Kunstform daraus.

Tower Bridge

Sicherlich ist sie die berühmteste Klappbrücke der Welt: Die Tower Bridge über die Themse. Ihren Namen hat die Brücke übrigens nicht wegen ihrer zwei Türme, sondern ist nach dem nahen Tower of London benannt.Erbaut wurde die eindrucksvolle Brücke schon 1894. Obwohl über sie eine Hauptverkehrsstraße führt, hat der Schiffsverkehr immer noch Vorrang. Für besonders große Schiffe werden die beiden mittleren Brückenteile hochgeklappt. Dabei werden die beiden Wippen jedoch nur so weit geöffnet, dass das jeweilige Schiff hindurchfahren kann. Komplett geöffnet wird die Brücke jedoch bei besonderen Anlässen und/oder um bestimmte Persönlichkeiten zu ehren. Wie einst Winston Churchill.Die Tower Bridge als Top Attraktion in London kann natürlich besichtig werden. Die oberen Verbindungen sind Fußgängerbrücken, von dort aus hat man eine wunderbare Aussicht über die Dächer von London. Im oberen Teil der Brücke ist ein Museum untergebracht. Das alte Maschinenhaus kann ebenfalls besichtigt werden.

Albert Memorial

Das Albert Memorial befindet sich in den Kensington Gardens in London, England, gegenüber der Royal Albert Hall. Das Albert Memorial wurde von Königin Viktoria in Erinnerung an ihren geliebten Ehemann Albert aus dem deutschen Aldelshaus Sachsen-Coburg-Gotha, der 1861 mit 42 Jahren an Typhus verstorben war, in Auftrag gegeben. Das neogotische Denkmal wurde von Sir George Gilbert Scott in den Jahren von 1864-1875 errichtet. Es ist reichlich verziert mit Marmor, Mosaik und Halbedelsteinen.