RSS Verzeichnis RSS FEED www.bam-larsson.de Blog Feed
LIFESTYLE / MODEBLOG / www.bam-larsson.de Blog Feed
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
www.bam-larsson.de Blog Feed
Feed Beschreibung:
Blog - So stilsicher, wie zuletzt Björn Börg in zu engen Hosen: die neuen T-Shirts aus Bio-Baumwolle. Weltweite Lieferung. Bio-Baumwolle & FairWear zertifiziert.
Anbieter Webseite:
http://www.bam-larsson.de/
RSS Feed abonnieren:
http://www.bam-larsson.de/rss/blog

Live slow. Live long. Make people happy. Crowdfunding mit der Schildkröte

// Praktisch jeder mag Schildkröten. Sie sind süß, machen keinen Lärm und sind Meister der Entspannung. Wer weiß, vielleicht leben sie so lange, weil sie immer nur von allen angelächelt werden.   Ganz offensichtlich haben wir keine Ahnung von Biologie, aber cool aussehen, dass kann die Schildkröte auch. Zum Beispiel auf Dir. (Aktion beendet) Crowdfunding T-Shirts für EUR 20,- Für die nächsten 2 Wochen gibt es das neueste T-Shirt für nur 20 EUR exklusiv zum Vorbestellen. Und zwar für Männer (siehe oben) und Frauen. // Bio Hoodies für EUR 40,- Dazu gibt es auch noch die bequemsten aller denkbaren Hoodies zum unschlagbaren Crowdfunding-Preis. //

Instamuseum

@bam.larsson

Könnt ihr davon eigentlich leben?

// Machen wir es kurz: Nein. Können wir damit leben? Ja. Einigermaßen. Es ist kein ganz einfaches Thema für mich. Als Mitte 2012 die Idee im Raum stand mit Bio - T-Shirts die Welt zu erobern, war mir schon klar, dass das zunächst mal ein Hobby sein würde. Hätte mich jemand gefragt wo ich das "Projekt Roscoe" (unser erster Name) knapp 4 Jahre später sehe, hätte ich vermutlich etwas anders erwartet.   Go big or go home Um im Textilbereich Geld zu verdienen braucht man vor allem eines: Menge. Und was hat man, wenn man neu anfängt? Alles außer Kunden.  In den USA gibt es den (un)schönen Spruch: Go big or go home. Das ist ein Motto, das sich sicherlich auch auf das Modebusiness übertragen lässt. Denn um niedrige Stückkosten zu erreichen, muss man große Mengen einkaufen. Die muss man natürlich auch absetzen können, denn ansonsten hat man zwar viel Geld ausgegeben und unter umständen große Pläne geschmiedet, aber letztlich nur einen Haufen Stoff auf Lager. Zum Glück kann der nicht schimmeln, aber immerhin einstauben.   Diese Herangehensweise erfordert zwei Dinge: volles Commitment viel Mut Nun war bei uns die Situation so, dass wir Bam Larsson neben dem Studium gestartet haben und dann recht bald...

Deine 3 besten Minuten (für uns)

// Es ist schon eine Weile her, dass jemand Bam so richtig die Meinung gesagt hat. Danke, dass du dem wirren Treiben ein Ende setzt. Keine Angst, er kann's verkraften. Los geht's // Powered by Typeform

Woher wisst ihr, dass die T-Shirts fair produziert werden?

// Eines gleich vorne weg. Wir haben die Fabriken nicht persönlich inspiziert. Wir sind schlichtweg viel zu klein (als Label, nicht von der Statur) um um die Welt zu jetten und alles vor Ort zu besichtigen. Aber es gibt andere Gründe, weswegen wir uns sicher sind, dass unsere T-Shirts und Hoodies tatsächlich "fair" sind.   Lustig wäre es schon, wenn wir einfach von der Statur her zu klein wären um ein Flugzeug zu betreten. Aber angesichts der Tatsache, dass sogar Babys fliegen können und der Herr da oben mich mit 181 cm Körpergröße ausgestattet hat, ist das nicht der Grund.   Als kleines Modelabel, das nur ein paar hundert T-Shirts pro Jahr verkauft, macht es ökonomisch einfach keinen Sinn nach Indien, Bangladesch, oder auch nur in die Türkei zu fliegen.     Vertrauen in faire Labels und 2 ganz bestimmte Hersteller Stand heute, kommen alle Rohlinge für unsere T-Shirts, Hoodies und Tank Tops entweder von Stanley & Stella oder von Continental Clothing. Beide Hersteller sind vielfach zertifiziert wobei die wichtigsten Kriterien für mich das GOTS-Zertifikat sowie die Mitgliedschaft in der FairWear Foundation sind (mehr dazu hier, hier und hier). Darüber hinaus sind es aber vor allem auch die Hintergründe beider Unternehmen, die für mich das Vertrauen schaffen.   Stanley...

Woher stammt eigentlich der Name Bam Larsson?

// Über diese Frage ranken sich viele Mythen. Kriege wurden geführt. Ehepartner vergiftet. Geschichten, so schmutzig, dass Charlotte Roche überlegt ein Buch darüber zu schreiben. Die zwei plausibelsten Erzählungen haben wir hier zum ersten Mal niedergeschrieben. Finde heraus welche näher an der Wahrheit ist!   Version A Ein frühreifes Früchten beschließt die Welt zu entdecken 1995, Akersberga, Schweden. Der 9-jährige Bam sitzt - nicht ganz freiwillig - in der ersten Reihe im Erdkundeunterricht. Nachdem ihm die Geothermie-Einheit in der Vorwoche geholfen hat über seine Schlaflosigkeit hinweg zu kommen, geht es heute um die Länder der südlichen Halbkugel.   Seit sein Vater ihn mit dem Globus verprügelt hat, kennt er die Karte in- und auswendig und als er die gerade dabei ist die Länder der Sahel-Zone in alphabetischer Reihenfolge aufzuzählen machte er DIE Entdeckung seinen jungen Lebens: eine neue Insel. Eine Insel, die in keiner der Karten seines Vaters zu finden war. Und sie trägt keinen Namen. Ist sie etwa noch nicht erkundet? Nur vom Flugzeug aus entdeckt, aber keiner hat sie je betreten?   In diesem Moment beschließt der kleine Bam loszuziehen, das Geheimnis dieser Insel zu lüften und sie als...