RSS Verzeichnis RSS FEED Designbote
KULTUR / DESIGN / Designbote
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Designbote
Feed Beschreibung:
Design Fachblog mit News zu neuen Logos, Relaunchs, Redesigns …
Anbieter Webseite:
http://designbote.com
RSS Feed abonnieren:
http://feeds2.feedburner.com/designbote

Multi-Device Experience vs. Responsive Webdesign

Wer kennt es nicht? PC, Laptop, Smartphone oder Tablet – egal was sich gerade in unmittelbarer Nähe befindet, mit jedem ...

Christoph Petersen Design mit neuer Bierspezialität für König

Als Hommage an ihren Gründer Theodor König bezeichnet die alt eingesessene Duisburger Brauerei ihre neue Spezialitätenmarke: Th. König basiert auf ...

Victorinox gewinnt zweifach beim Red Dot Design Award 2016

Beim diesjährigen Red Dot Award: Product Design 2016 darf sich Victorinox gleich über zwei Auszeichnungen für die eingereichten Produkte freuen. Das Multifunktionswerkzeug Nail Clip Wood und der Koffer Spectra Medium Expandable tragen nun offiziell den roten Punkt des Red Dot Design Awards, das international renommierte Siegel für herausragendes Design. Beide Produkte überzeugten das Gremium aus 41 unabhängigen Designexperten mit ihrer hohen Designqualität und Funktionalität und gehören damit zu den Branchenbesten des Jahres. Dieser rote Punkt symbolisiert eine der höchsten Weihen in der Welt des Designs. Bereits seit über sechzig Jahren werden in Essen Produkte ausgezeichnet, die sich hinsichtlich Innovationsgrad, formaler Qualität, Funktionalität wie auch ökologischer Verträglichkeit deutlich von Mitbewerbern in ihrem Bereich abheben und so neue Standards setzen. Heute ist der vom Design Zentrum Nordrhein Westfalen organisierte Red Dot Award weltweit einer der größten Wettbewerbe seiner Art und der rote Punkt ein begehrtes, international renommiertes Siegel für herausragendes Design. 2016 hat ein Gremium aus 41 unabhängigen Designexperten eine Rekordzahl von 5’214 Produkten aus 57 Ländern nach den strengen Red Dot-Statuten beurteilt. Nur jene Teilnehmer, die mit ihrer Einreichung eine exzellente Gestaltungskompetenz unter Beweis stellen konnten, wurden prämiert. Sie gehören zu den Branchenbesten des Jahres und dürfen daher mit Stolz das begehrte Siegerlabel tragen. Wie bereits 2015 feiert Victorinox gleich einen doppelten Erfolg in der Disziplin Red Dot Award: Product Design. Der rote Punkt prangt nun sowohl auf dem neuen Taschenmesser Nail Clip Wood wie auch auf dem Koffer Spectra Medium Expandable. Professionelles Maniküre-Set – immer und überall dabei Das Multifunktionswerkzeug Nail Clip Wood des Ibacher Familienunternehmens sorgt für gepflegte Hände – ob zu Hause, auf Reisen oder draußen in der Natur. Mit Nagelfeile und -clip ausgestattet, ermöglicht dieses Taschenmesser immer und überall eine professionelle Maniküre. Ein spezieller Ausklappmechanismus schützt dabei die Fingernägel vor Verletzungen. Der Nail Clip...

Shutterstock stellt Microsoft Office PowerPoint Plug-in vor

Shutterstock gab vor einigen Tagen bekannt, dass Microsoft PowerPoint-Nutzer ab sofort Zugriff auf Shutterstocks umfangreiche Sammlung professioneller Fotos und Illustrationen ...

Wie entstehen Markennamen? – Teil 2: Kulturelle Aspekte beim Naming

„Global vision with a local touch“ – so heißt es heute gerne, wenn es um die Positionierung eines Produktes oder eines Unternehmens geht. Dabei versuchen die Marketingexperten über den nationalen Tellerrand hinauszuschauen, denn heute ist es allein schon wegen der weltweiten Vernetzung ganz normal, dass alles irgendwie international ist. Rein lokale Branchen? Eher selten. Deshalb werden neue Namen häufig so gewählt, dass sie in vielen Sprachen gut auszusprechen sind, damit das Produkt unter dem gleichen Namen über die Grenzen hinweg vermarktet werden kann. Bei bereits bestehenden Namen kann es bei der internationalen Markteinführung zu Konflikten kommen: Kann der existierende Name von potenziellen Kunden im Zielland überhaupt ausgesprochen werden? Bedeutet der Name vielleicht sogar etwas (Unpassendes) in der Zielmarktsprache? Welche Assoziationen entstehen? Andersherum kann es jedoch auch Sinn machen, bestimmte kulturelle Werte gezielt über den Namen auf das Produkt zu projizieren, denn: Ein deutsches Bier scheint der Welt irgendwie besser zu schmecken als ein brasilianisches. Das nutzen Firmen aus und geben ihren Produkten ein Image, das entweder seinem tatsächlichem Hintergrund entspricht (Stichwort „Jägermeister“) oder eben in einem anderen kulturellen Umfeld platziert wurde – der Kuckuck lässt grüßen. Manchmal geht der Schuss mit der Internationalisierung allerdings nach hinten los und es landen Produktnamen auf dem Markt, die für Belustigung in einigen Ländern sorgen. Das kommt mir Spanisch vor Französisches savoir-vivre, mexikanische fiesta und very britishe Teezeit – auch wenn es vielleicht nur Klischees sind, werden Länder mit bestimmten Lebensweisen und Werten assoziiert. Beim Naming können diese Assoziationen dem Namensuchenden durchaus dabei unterstützen, sein Produkt zu positionieren. Nehmen wir als Beispiel den neuen Opel KARL, dessen Name vielleicht zu...

Die Geschichte der Tapete

Die Tapete ist aus vielen Wohnzimmern heute gar nicht mehr wegzudenken. Egal ob Rokoko, Jugendstil oder Moderne Muster – es gibt ...