RSS Verzeichnis Institutionen / Trauer
INSTITUTIONEN / TRAUER
TRAUER

Immer wenn ein Mensch stirbt, gibt es ihm nahe stehende Menschen, die Trauer empfinden. Das ist eine natürliche Reaktion auf den Verlust eines lieben Menschen, aber auch ein Prozess, den jeder Mensch anders durchlebt. Trauer wird von Gefühlen wie, Angst, Ohnmacht, Wut und Hilflosigkeit begleitet. Diese Gefühle zu durchleben ist wichtig um über den Verlust hinweg zu kommen und dem eigenen Leben einen neuen Sinn zu geben. Trauer ist also wichtig. Seine Trauer im Gedenken an einen lieben verstorbenen Menschen drückt man schriftlich in Kondolenzschreiben aus, die oftmals auch Trost spenden können.



Bestattungskultur bedeutet das weltliche Abschiednehmen von Verstorbenen. In den letzten Jahren hat sich die Bestattungskultur und die Welt der Trauer in Europa verändert. Es wird in der Öffentlichkeit über neue Bestattungsformen wie Urnenbeisetzungen, Ausstreuen von Asche auf namenlosen Grabfeldern usw diskutiert. Obwohl noch viele Menschen die Auseinandersetzung mit dem eigenen Ableben scheuen, der Wunsch nach Selbstbestimmung und Individualität im Leben und auch nach dem Tod wird immer stärker. Immer mehr Menschen, vor allem jüngere, wollen bei ihrer eigenen Beerdigung eigene Wünsche berücksichtigt wissen und kehren damit von traditionellen Riten der Bestattungskultur ab. Die Beerdigung soll das Leben widerspiegeln, so die Ansicht vieler, also ergeben sich Fragen, welche Musik soll auf der Beerdigung gespielt werden, an welchem Ort möchte ich begraben werden und vor allem wie will ich begraben werden?



Aus der Sinneswandlung in der Gesellschaft ergeben sich also zwangsläufig neue Rituale. Ein Beispiel für die neue Umgangsweise mit dem Tod ist auch die öffentliche Diskussion um Patientenverfügungen. Vorbildlich gehen die Menschen in den Niederlanden mit dem eigenen Ableben um und stellen damit ihre Fähigkeit, auch schwierige und belastende Themen nicht zu verdecken unter Beweis. In den Niederlanden gibt es kaum noch Standardbeerdigungen. In Deutschland dagegen steht dieser offenen Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod, oder sagen wir der Kreativität für die eigene Beerdigung auch oft noch die Bürokratie im Wege.

  Bestattungen Martin Meister Stuttgart

Wir, das Bestattungsinstitut Martin Meister Stuttgart erledigt für Sie alle organisatorischen Angelegenheiten, die für die würdevolle Verabschiedung (Erdbestattung oder Feuerbestattung) Ihres geliebten Familienmitgliedes nötig sind. Besuchen Sie einfach bestattungen-meister.de für noch mehr Infos.

Vorsorge-Blog

Der Vorsorge-Blog beschäftigt sich mit allen Themen vor, während und nach dem Tod. Behandelt werden Bewertung von Bestattern, Trauer im Internet, Digitaler Nachlassdienst, Bestattungsvorsorge sowie die Internet-basierte Vorsorge-Plattform SichererAbschied.eu. Der Vorsorge-Blog ist die Plattform für den Informations-, Meinungs- und Erfahrungsaustausch zu allen Themen rund um die Vorsorge vor schwerer Krankheit oder den eigenen Todesfall. Sie dokumentiert persönliche Entscheidungen wie z.B. Patientenverfügung, Organspende, Vorsorgevollmacht, aber auch den letzten Willen, z.B. Nachlass, Bestattungswünsche, Andenken. (C) Die Vorsorge-Plattform erleichtert mit einer umfangreichen Dienstleister-Datenbank die Suche zu professioneller Unterstützung nach Notare, Bestatter, Trauerredner uvm.

Grabschmuck - Dekoration und Grabgestaltung für alle Jahreszeiten

Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an Trauerfloristik, Grabschmuck, Grabdekoration, Blumen und Trauerflor. Zusätzlich bieten wir einen Abhol- und Lieferservice für den Raum Berlin-Brandenburg an.

Neues auf zumGedenken.com

This RSS feed was generated out of the newsdatabase of Neues auf zumGedenken.com website.

zumGedenken.com - Kondolenzbuch

This RSS feed was generated out of the newsdatabase of zumGedenken.com - Kondolenzbuch website.

zumGedenken.com

This RSS feed was generated out of the newsdatabase of zumGedenken.com website.

Sargsplitter RSS

Informationen und Gedanken zum Thema Sterben, Tod, Trauer und Sepulkralkultur von Stephan Hadraschek.