RSS Verzeichnis Institutionen / Sozialrecht
Suche
INSTITUTIONEN / SOZIALRECHT
SOZIALRECHT

Im Sozialrecht setzt ein, wenn wegen Krankheit, Arbeitslosigkeit oder Alter die Arbeitskraft teilweise oder ganz nicht mehr für das Verdienen des Lebensunterhaltes eingesetzt werden kann auf begrenzte oder auch unbegrenzte Zeit. In diesen Fällen kommen Ansprüche und Leistungen aus der gesetzlichen Sozialversicherung sowie dem Versorgungsrecht und Fürsorgerecht zum tragen, die vorrangig die eingeschränkte Leistung wieder herstellen und den Menschen wieder in den Arbeitsmarkt zurück führen sollen, wie z.B. durch eine medizinische oder berufliche Rehabilitationsmaßnahme, sprich Kur oder Umschulung und eine finanzielle Absicherung bei Arbeitslosigkeit, Krankheit und Alter sicherstellen sollen.



Die Leistungen umfassen Krankengeld, Arbeitslosengeld, Altersrenten, Renten bei Erwerbsminderung oder wie schon angesprochen Leistungen zur Wiederherstellung der Gesundheit und Rückführung in den Arbeitsmarkt. Leistungen aus dem Fürsorge- und Versorgungsrecht sind Leistungen nach dem Schwerbehindertengesetz ebenso Leistungen wie Hartz IV und Sozialhilfe. Als Interessenverbund der Arbeitnehmer sind Gewerkschaften an der Gestaltung des Sozialrechts beteiligt.



Das Sozialversicherungsrecht umfasst die einzelnen Bereiche der gesetzlichen Sozialversicherung, vor allem die Krankenversicherung, Unfallversicherung, Pflegeversicherung und Arbeitslosenversicherung. Das Sozialversicherungsrecht tritt ein, wenn Sie z.B. Leistungen wie Krankengeld bei ihrer Krankenkasse, Eingruppierung in eine Pflegestufe oder Arbeitslosengeld sowie Arbeitslosengeld II ect. beantragt haben und diese nur teilweise oder gar nicht bewilligt wurden. Wenn Sie einenablehnenden Bescheid in ihrem Briefkasten finden, können Sie Einspruch einlegen. Das Sozialversicherungsrecht ist Teil des Verwaltungsrechts, diese bedeutet, dass ein Antrag schriftlich beschieden werden muss, der sogenannte Erstbescheid. Dagegen ist der Rechtsbehelf des Widerspruchs möglich, welcher ebenso schriftlich beschieden werden muss. sog. Widerspruchsbereich. Sollte der Widerspruch ebenso ohne Erfolg sein, ist Klage beim zuständigen Sozialgericht möglich. Haftpflicht bedeutet so viel wie vertragliche oder gesetzliche Verpflichtung einen zugefügten Schaden an einen Dritten oder auch Vertragspartner zu ersetzen. Dabei unterscheidet das Haftpflichtgesetz vertragliche und außervertragliche Haftung. Die Funktion des Haftpflichtrechts ist, dass jedem ein angemessener Ausgleich erstattet wird, dem ohne sein Verschulden Schaden zugefügt wurde. Eigenes Mitverschulden ist ein Reduktionsgrund bei der Schadensberechnung.



Sozialticker bieten viele Interessantes und Brisantes, vor allem wenn es um Soziale Themen wie Harz IV, Studiengebühren, Wohnungsmarkt. Hier finden Arbeitslose umfassende Infos, wichtige Antragsformulare und Communities, in denen sich untereinander über die neuesten Pflichten und Leistungen informieren können. Sozialticker informieren über Neuigkeiten in der Sozialgesetzgebung, veröffentlichen aktuelle Gerichtsurteile von den Sozialgerichten, helfen sozial Schwachen mit umfassenden Hinweisen und Tipps. Ein seit Jahren aktuelles Thema für Sozialticker ist beispielsweise Harz IV, das immer neue Fragen aufwirft.

Sozialrecht aktuell

In seinem Blog "Sozialrecht aktuell" informiert Rechtsanwalt Klose über Rechtsprechung und Gesetzgebung im Bereich des Arbeitslosen-, Behinderten-, Krankenversicherungs-, Renten-, Unfallversicherungs- und Pflegeversicherung.

Rechtsanwalt und Sozialrecht

von Rechtsanwalt Sönke Nippel in Remscheid