RSS Verzeichnis RSS FEED WeinReich-Blog – Wein, Kultur und KulinarikWeinReich-Blog
GOURMET / WEINBLOG / WeinReich-Blog – Wein, Kultur und KulinarikWeinReich-Blog
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
WeinReich-Blog – Wein, Kultur und KulinarikWeinReich-Blog – Wein, Kultur und Kulinarik
Feed Beschreibung:
Weinerlebnisse rund um Kultur, Kulinarik und Wein-Veranstaltungen in Deutschland
Anbieter Webseite:
http://blog.wein-reich.info
RSS Feed abonnieren:
http://feeds2.feedburner.com/WeinreichinfoWeinblog

Gin, Sterne und Eremiten nur wenige Minuten außerhalb von Mainz

Auf meinem Weg von Trier ganz im Westen von Rheinland-Pfalz nach Mainz ganz im Osten von Rheinland-Pfalz bin ich nun in der Region Nahe angekommen, die sich klein aber sehr fein präsentiert. Wer elegante, filigrane Weine sucht und den Einfluss des Bodens schmecken möchte, ist hier genau richtig. Aber auch sonst habe ich mich hier, in meinen letzten Stunden in Rheinland-Pfalz, auf die Suche nach einigen kulinarischen Ideen gemacht und Spannendes gefunden. Schweinhardt Gin Diesen leckeren, wacholderlastigen Gin wollte ich endlich mal kennenlernen. Dazu muss man nur ca. 20 Minuten aus Mainz rausfahren und befindet sich in einem kleinen Städtchen an der Nahe. [caption id="attachment_14915" align="alignleft" width="200"] Das Weindorf Langenlonsheim[/caption] Langenlonsheim ist ein weiteres Örtchen mit knapp 4.000 Einwohnern, dass es auf meiner bisherigen touristischen Landkarte nicht gab. Wer glaubt, dass es hier nur die evangelische und die katholische Kirche zu besichtigen gibt, dem sei hier gesagt, dass es hier mehr Vielfalt gibt. Z.B. hat Langenlonsheim einen entzückenden Ortskern. Solche putzigen Häuschen die mich alle an kleine Weinstuben erinnern, haben wir in NRW nicht. Dazu die vielen Weingüter, die sich auch im Ortswappen wiederspiegeln: ein schwarzes Schild mit 5 goldenen Trauben darauf. Familie Schweinhardt, denen das Weingut und die Brennerei gehört, ist hier vor Ort mit Sicherheit eine der bekannteren Familien, denn sie stellten den ersten Bürgermeister nach dem Krieg. Heute hat Axel Schweinhardt den Betrieb übernommen und ich merke auch bei meinem kurzen Besuch, dass er es schafft das Gut in die heutigen Zeiten zu überführen und den Zeitgeist aufzunehmen. [caption id="attachment_14911" align="alignright" width="300"] Gin, Schnaps ...[/caption] Zum Gin sei kurz gesagt, dass er 53% vol. Alkohol hat und damit zu den hochprozentigeren Gin gehört. Es ist ein eher...

Glühwein Rezept

Glühwein Zutaten: 1 Fl Rotwein,1/4l schwarzer Tee, 1 Stange zimt,2 Nelken, 1 Sternanis 1Naturzitrone, 1Naturorange, Zucker oder Honig Zubereitung: Südfrüchte hauchdünn schälen ohne weiße Zwischenhaut, sie ist bitter. Tee aufbrühen, Zimt, Nelken, je 2-3 Orangen- und Zitronenschale in eine kleine Kompresse aus der Apotheke einbinden. Rotwein in einen Topf gießen, den Gewürzbeutel dazugeben, erhitzen aber […](Visited 284 times, 1 visits today)

Kulinarische Vielfalt um Trier: Gin, Sterneküche und Schokolade

Wer von uns war während der Schulzeit nicht in Trier? Genau …. wir waren alle da: mit der Schule oder mal mit den Eltern und Großeltern oder dann doch erst später mit dem Freund. Trier ist eine der ältesten Städte Deutschlands und mit dem ältesten Bistum nördlich der Alpen. Gefühlt ist jeder Stein Zeitzeuge der römischen Vergangenheit. Die gute Nachricht: in dem folgenden Artikel, werde ich nicht einmal darüber reden. Das könnt ihr bei Wikipedia oder anderswo nachlesen. Meine Reise nach Trier hatte 3 kulinarische Gründe. Meiner Meinung nach ist da für jeden Geschmack etwas dabei, was ich euch empfehlen würde und was man auch gut als Geschenk verpacken kann. Gin Destille mit „einem Schuss Wein“ [caption id="attachment_14900" align="alignleft" width="300"] Destillate[/caption] Als alte Gin Liebhaberin fällt mir bei Trier tatsächlich als Allererstes „Ferdinands“ ein. Der Gin hat meine Liebe zuerst beim Kochen entfacht. Als Wacholderschnaps getarnt, erklärte ich meiner Mutter schon früh, dass er in jede Bratensauce muss. Mit der Reife ging es dann vom Schnaps zum Gin. Hier mag ich noch immer die Herberen und Wacholderlastigen. Jedoch gibt es eine solche riesige Auswahl, dass man mittlerweile Gins für jede Jahreszeit und Stimmung aussuchen kann. Der Ferdinands fällt dann auch komplett aus dem Rahmen. In der Brennerei Vallendar bei Saarburg (Saarburg ist nicht Saarbrücken und auch nicht Saarland, sondern liegt in Rheinland-Pfalz. Da das oft falsch dargestellt wird, sei es hier noch einmal erwähnt.) wird der Gin ganz normal hergestellt. Dabei wird der Alkohol selber destilliert und die Zutaten kommen von den eigenen Feldern. [caption id="attachment_14901" align="alignright" width="200"] Quittenbäumchen[/caption] Andreas nimmt mich mit und wir schauen uns Apfelbäume, Quittenbäume und Weinbergpfirsich-Steillagen an. Mir wird bewußt, dass der Destillateur auch ein Landwirt ist. Er weiß, wie die...

Kyrburg – Whisky Tastings im Gewölbekeller

Mitten im Zentrum von Rheinland-Pfalz liegt Kirn. Eine Stadt mit 8.000 Einwohnern, die mir, als Bewohnerin NRWs bisher nicht bekannt war. Natürlich kann man von hier aus wunderbare Wanderungen unternehmen. Besonders erwähnen möchte ich den Skywalk in Hochstetten-Dhaun, der auch für Rollstuhlfahrer barrierefrei ist. Man hat einen tollen Blick über das Nahetal und den Steinbruch. Dazu der Nervenkitzel für die Meisten, weil man auf einem Stahlgitter steht durch welches man 120m tief schauen kann. [caption id="attachment_14879" align="alignleft" width="300"] Die alte Kyrburg Ruine und ihr Anbau[/caption] Aber lassen sie mich ehrlich sein. So richtig bekannt ist Kirn in der Whisky Szene, weil Horst Kroll hier etwas Einzigartiges geschaffen hat. In einem alten Gewölbekeller lagern seine mehr als 5.000 verschiedenen Whisky Flaschen und diese macht er zugänglich über ein Museum und vor allen die bekannten und berüchtigten Whisky-Tastings. Wem die nun folgende Arie an Begeisterung zu lang ist, dem kann ich in kurz schon mal sagen: das sollte man mal mitmachen und es ist das perfekte Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk. Ich bin großer Spirituosenfan, aber Whisky gehört tatsächlich nicht zu meinen Leidenschaften. Ich kenne die Basics, aber bin keine Liebhaberin deren Augen anfangen zu leuchten, wenn bestimmte Namen fallen. Meine Augen fangen aber an zu leuchten, wenn ich das das Whisky Tasting denke und ich würde es jederzeit wieder mitmachen. Der Taxifahrer setzt mich oben auf der Burg ab und hier werden die Teilnehmer mit einem Whisky Cocktail begrüßt bei live Dudelsackmusik. Was für ein tolles Ambiente. Die letzten Sonnenstrahlen wärmen uns im Burghof, ein Whisky und er Hand und Dudelsackmusik stimmt uns auf das heutige Islay Whisky Tasting ein. Die schottischen Whiskys der Insel sind heute Thema. [caption id="attachment_14880" align="alignright" width="300"] Tolle Outdoor...

Rebstockpatenschaft „WeinReich“ – Besuch bei unserem Patenkind

"Alle Jahre wieder..." freuen wir uns auf den Besuch bei unserem Patenkind, dem Rebstock, der sich in dem Wingert des Weinguts Philipps-Mühle in St. Goar befindet. Der goldene Oktober verabschiedete sich und das nasskalte November-Wetter setzte sich bereits durch, als wir uns vor wenigen Tagen entlang des wunderbaren Rheins auf den Weg nach St. Goar machten. Trotz des trüben Wetters freuten wir uns auf den alljährlichen Termin mit dem sympathischen Jungwinzer Thomas Philipps, der uns bereits an seinem Weingut erwartete, um mit uns den Rebstock des WeinReichs zu lesen. Nach unserer Ankunft ging es auch gleich an die Arbeit, denn wir waren sehr gespannt, wieviele Trauben unser Rebstock in diesem Jahr tragen würde. Gewappnet mit festem Schuhwerk, Regenjacke, einem kleinem Eimer und Traubenschere machten wir uns mit dem Auto auf den Weg zum Weinberg, wo der Riesling-Rebstock zuhause ist. Während der Fahrt berichtete Thomas Philipps, dass sie kurz vor Beendigung der Weinlese stehen und er auf ein abwechslungsreiches, herausforderndes Winzer-Jahr 2016 zurück blickt. Dabei strahlte er höchste Zufriedenheit aus und seine Leidenschaft als Winzer war spürbar. Am Fuße des Weinbergs angekommen, warfen wir erst einmal einen Blick hinauf in die steilen Berghänge und uns wurde bewusst, dass es ab hier nun zu Fuß weitergehen musste. [caption id="attachment_14853" align="alignleft" width="255"] Foto: Margarete Härig[/caption] Während der Winzer mit zügigem Schritt voran ging, forderte der steile Aufstieg uns Laien mal wieder heraus. Doch der Fußmarsch hat sich gelohnt. Am Ziel angekommen, blickten wir auf unseren Patenrebstock, der zahlreiche Weintrauben trug und begannen ohne zu zögern mit der Ernte. [caption id="attachment_14854" align="alignleft" width="283"] Foto: Margarete Härig[/caption] [caption id="attachment_14856" align="alignleft" width="284"] Foto: Margarete Härig[/caption] Zurück im gemütlichen Weingut angekommen, wogen wir den Eimer mit den prallen Früchten: 1872 Gramm! Ein tolles Ergebnis! Viel zu schnell war der Tag...

RIBBOLITA

Zutaten: 250gr getrocknete weiße Bohnen, 1 Koblauchzehe, 80gr weiße Zwiebeln, 4 EL Olivenöl, 150gr luftgetrockneter Schinken am Stück, 1 kleiner Peperoncino, 2 Zweige Thymian, 1 Zweig Rosmarin, 100gr Möhren, 80gr Stangensellerie, 100 gr Lauch, 150gr Mangold, Salz, Pfeffer, 6 Scheiben toskanisches Landbrot (gibt es bei Celpro), 50gr geriebenen Parmesan Zubereitung: Bohnen über Nacht einweichen und […](Visited 26 times, 1 visits today)