RSS Verzeichnis RSS FEED Naturtipps
FREIZEIT / NATUR / Naturtipps
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Naturtipps
Feed Beschreibung:
Die Natur kann ohne uns leben, aber wir nicht ohne die Natur! Darum, Macht alle Mit - hier gibt es Naturtipps für jeden! Für Haushalt, Garten, Hobby, Schule, Beruf, ... Der Ökoknoten im Taschentuch! --- Übrigens: die meisten Posts bleiben aktuell - hier ist surfen immer interessant!
Anbieter Webseite:
http://naturtipps.blogspot.com/
RSS Feed abonnieren:
http://naturtipps.blogspot.com/feeds/posts/default?alt=rss

330) Kinofilm Plastic Planet

Bild: www.plastic-planet.at, Foto: copyright Thomaskirschner.comSchluß mit der Winterruhe - der neu angelaufene Kinofilm "Plastic Planet" rüttelt wach...Denn bei diesem Film ist deutlich zu merken, daß das Thema "Plastik" dem Regisseur Werner Boote selber nahe geht, daß er aus persönlichen Gründen daran interessiert ist... Entsprechend hartnäckig sind die Recherchen, die er zum "Plastik" unternimmt.Sein Großvater war in den 60er Jahren Geschäftsführer der Deutschen Interplastikwerke - der Geruch der damaligen Plastikspielsachen ist für Werner Boote unvergessliche Kindheitserinnerung. Umso intensiver hat er in den vergangenen 10 Jahren nach Antworten zu Fragen rund um Plastik gesucht und sie schließlich in diesem Film zusammengefaßt... Selbst wenn damals in den 60ern wohl noch keiner wirklich wußte, was es mit den Gefahren und Problemen rund um dieses "Wundermaterial" auf sich hat - heute gibt es viele Daten und Fakten zum Plastik. Und es ist teils erschreckend, was Werner Boote alles während seiner Recherchen zu dem Stoff erfahren und für diesen Film zusammengefaßt hat.Wie heißt es so schön im Trailer zu dem Film: "Wenn sie diesen Film gesehen haben, werden sie nie mehr aus einer Plastikflasche trinken..." Nun, mir waren diese Flasche bereits vorher suspekt und jetzt erst recht... Wir ertrinken ja förmlich in diesem Stoff, der langsam aber sicher in jeden Winkel der Erde vordringt, sei es als Molekül, als feiner "Sand" oder als erkennbarer grober Müll - Plastik ist überall... mittlerweile sogar in unserem Blut. Das Filmteam hat sich darauf testen lassen - Ergebnis positiv. So, wie laut Film ältere Menschen DDT im Körper gespeichert haben, so speichern wir heute Stoffe aus dem Plastikzeitalter in uns... aufgenommen über die Atemwege, über die Haut, über die Nahrung...Über die Nahrung? Ja, auch über diese! Warum sollte es uns besser gehen als den Fischen in und den Vögeln über den Meeren...? Mittlerweile treiben laut Film sechsmal mehr Plastikteilchen als...

329) 1. Bielefelder Film-Klimawoche

Bild: www.naturtipps.de1. Bielefelder Film-KlimawocheÜberall werden Jugendliche aktivaktiv für ein nachhaltigeres Lebentraurig, daß es notwendig istklasse, daß es so istDanke!Bei dem Projekt "1. Bielefelder Fil-Klimawoche" geht es um eine Filmwoche mit 5 Filmen und jeweils dazu passenden Diskussionspartnern. Die Veranstaltungen sind öffentlich und mit freiem Eintritt - es kann also jeder mitmachen, egal ob super reich oder mittellos - jeder kann sich rein setzen, mitdiskutieren und dabei sein... Initiiert ist die Woche von der Klima- und Umweltschutz-AG der Friedrich-v. Bodelschwingh Schulen. Hier ein Auszug aus der Pressemeldung (als pdf Dokument verfügbar):"Die Uhr tickt... stoppt den Klimawandel! ...und genau deshalb veranstaltet das Friedrich-v. Bodelschwingh Gymnasium eine Woche vor der Klimaschutzkonferenz in Kopenhagen vom 30.11.2009- 04.12.2009 eine Filmwoche mit Filmen, die sich mit der Thematik des Klimawandels, erneuerbaren Energien und alternativen Mobilitätskonzepten beschäftigen.Eingeleitet wird die Woche am Montag durch eine Podiumsdiskussion mit Persönlichkeiten aus der Wirtschaft, dem öffentlichen Leben und Mitgliedern diverser Klimaschutzverbände..."Folgende Filme gibt es im Laufe der Woche abends zu sehen und zu diskutieren (vollständiges Programm hier, Einlaß jeweils ab 18.00 Uhr):- Eine unbequeme Wahrheit- The age of stupid- 11th hour- The fuel film- Who killed the electric carVeranstaltungsort:In der AulaGymnasium Sek. II und BerufskollegAm Zionswald 1233617 BielefeldBahnhaltestelle Bethel (1 Senne bzw. Schildesche)Bushaltestelle Bethel(eck) (Linien 28, 48, 87, 88, 95, 122)Achtung:Diese Veranstaltungen sind von Schülern initiert für alle - nicht nur für Schüler, nicht nur für diese Schule - jeder darf mitdiskutieren...Ich wünsche viel Erfolg und viele Menschen, die dadurch nachdenklich (-er) werden. Aufklärung und Wissen ist wichtig für die Bereitschaft hin zu einem nachhaltigeren - cooleren - Leben...

328) ROBIN WOOD: Weihnachten unterm Öko-Christbaum

Bild: www.naturtipps.deDer ökologisch korrekte Weihnachtsbaum...Der Weihnachtsbaumviele von uns möchten kein Weihnachten ohne ihn erleben müssen und es kommen bei seinem Anblick alte schöne Erinnerungen auf...aber dann - oh nein!Erinnerungen an Stichwörter wie "Monokultur", "Pestizide", "eingezäunt", "weite Transporte" und so weiter drängeln sich dazwischen... :-(Der Traum von immer mehr Weihnachtsbaumfreunden ist darum der "Öko-Christbaum" - und es gibt ihn :-)ROBIN WOOD hat dazu z.B. aktuell eine Pressemeldung rausgegeben:------------------------------------------------* ROBIN WOOD gibt im Internet aktuelle Tipps zum WeihnachtsbaumkaufWeihnachten unterm Tannenbaum ist beliebt. In mehr als jedem zweiten Haushalt in Deutschland wird in den kommenden Wochen ein Christbaum aufgestellt. ROBIN WOOD weist darauf hin, dass die meisten der rund 25 Millionen in Deutschland verkauften Christbäume aus Plantagen stammen, die gedüngt und mit Pestiziden bespritzt werden - eine enorme Belastungfür Böden und Gewässer. Dabei geht es auch anders. Im Internet unter http://www.robinwood.de informiert die Umweltorganisation überÖko-Weihnachtsbäume mit glaubwürdigem Siegel und gibt Einkauf-Tipps.„Wenn schon Weihnachtsbäume, dann am besten aus Forstbetrieben oder Weihnachtsbaumkulturen, die nach klaren, ökologisch ausgerichteten Regeln bewirtschaftet werden und bei denen dies auch von unabhängiger Seite kontrolliert wird“, empfiehlt Rudolf Fenner, Waldreferent von ROBIN WOOD. Christbaum-KäuferInnen sollten daher auf das Siegel des FSC (Forest Stewardship Council) an den Bäumen achten. Dieses Zertifikat erhalten nur Forstbetriebe, die auf Kahlschläge, Düngungen, Entwässerungsmaßnahmen und Pestizide verzichten. Außerdem bieten auch einige Naturland-, Bioland-, Demeter- und weitere nach EU-Recht zertifizierte Bio-Betriebe empfehlenswerte Öko-Weihnachtsbäume von landwirtschaftlichen Anbauflächen an.Bis in die fünfziger Jahre stammten alle Weihnachtsbäume von "drauß' vom Walde". Heute kommen mehr als 80 Prozent der Weihnachtsbäume aus Plantagen, in denen meist kräftig gespritzt und gedüngt wird: Insektizide gegen Rüsselkäfer und Sitkalaus, Herbizide gegen konkurrierendes Gewächs, Mineraldünger für gleichmäßigen Wuchs und für eine intensive Grün- und Blaufärbung der Nadeln. Auch die Gentechnik hat dieses Marktsegment längst im Visier und arbeitet an schädlingsresistenten Christbaum-Klonen.Wer das nicht unterstützen möchte, wählt am...

327) Er hat später Sex als mancher Mensch, ...

...gönnt ihm diesen Moment :-)Laßt die Finger von ihmer ist kein Fingerfooder ist kein Angelfooder ist gar kein Fooder ist der, der ohne Füße über feuchte Wiesen wanderter ist der, der in drei Jahren 5.000 km als Jungtier durch das Meer wanderter ist der, der bei uns GROSS werden willer ist der, der nicht so schnell aufgibt...verquirlt in Turbinenzerschnitten für die Pfannein Netzen gefangenan Haken gehangendabei will er bei uns doch nur GROSS werden...Ihr dürft ihn bewundernIhr dürft ihn zeichnenIhr dürft über ihn dichten und schreibenaber ihn zu essen - laßt es bitte bleibendarauf weist jetzt der WWF hinsonst ist es bald vorbei mit ihm... dem Aal:Bild: www.naturtipps.de------------------------------------WWF:04.11.09, Meere & Küsten Aal vor dem Aussterben WWF fordert Fangstop für kommerzielle Fischerei und Sportfischer------------------------------------Und wem es in den Fingern nun juckt, schreibt, malt und zeichnet ihn und über ihn, mailt mir die Ergebnisse (naturtipps(add)gmail(punk)com und ich veröffentliche sie hier im Blog :-)Und wem beim Gedanken an ihn jetzt das Wasser im Munde zusammenlauft - gönnt Euch einen guten Wein, lebt in Erinnerungen und erzählt Euch tolle Geschichten von ihm - aber laßt ihn weiterwandern!Danke!

326) Klimaaktionstag - aktuell 4814 Aktionen in 179 Ländern gemeldet

Bild: G. Kerekes/ www.naturtipps.deAchtung, eine zu enge Haltung von CO2-Molekülen fügt Ihnen und Ihrer Umwelt Schaden zu... mehr Freiheit für CO2 - für eine geringere Konzentration in der AtmosphäreHeute, Samstag, ist Welt-Klimaaktionstag...Warum? Um der Politik zu zeigen, daß es Klimamäßig so nicht weiter gehen kann - Es ist zu viel CO2 in der Luft - als magisches Maximum gelten aktuell 350 ppm - und wir sind bei über 385... Zitat von 350.org, den Initiatoren des Welt-Klimatages: "350 ist die wichtigste Zahl in der Welt - Wissenschaftler gehen davon aus, dass dies die sichere Obergrenze an Kohlendioxid in der Atmosphäre ist."Es geht also einfach darum, weniger CO2 in die Luft zu entlassen - oder andersherum geschrieben, mehr CO2 aus der Luft zu binden. Und damit die Politiker die Wichtigkeit mitbekommen, ist dieser Tag gedacht. So gibt es diesen Samstag auch in Deutschland viele Aktionen, bei denen Ihr mitmachen könnt. Schaut einfach auf der Aktionsweltkarte von 350.org nach, ob es auch bei Euch in der Nähe etwas gibt und seid dabei.Viel Spaß!...und wenn Ihr z.B. 350-Kreidezeichnungen seht, dann wißt Ihr, worum es geht - u.a. um die Zukunft, um die Lebensbedingungen unserer Kinder und Kindeskinder...Bild: www.bildwiese.deÜbrigens:Für alle, die der Meinung sind, daß klimamäßig in 44 Tagen (laut Greenpeacecountdown) Kopenhagen ein wichtiges Ziel ist, gibt es den passenden Button bei Bildwiese...

325) Kastanienminiermotte: Laub rechen erwünscht

Bild: G. Kerekes/ www.naturtipps.deKastanien begleiten uns von Kindheit an - erst zum Basteln, dann zum Träumen, und zu nun auch zum - Laub Rechen... Ja, Ihr lest richtig. Wenn eine Kastanie von der Kastanienminiermotte befallen ist, dann hilft nur noch eins:Das Laub zusammensammeln/ fegen/ rechen und es "entsorgen", so daß die Blätter nicht beim Baum bleibenDazu jedenfalls rät aktuell der NABU in seinem Beitrag:"Wie kann ich unseren Kastanien helfen?Rosskastanien leiden wieder stark unter der Miniermotte"Also, wer sich mal so richtig austoben möchte, kann es zur Zeit zum Beispiel gut unter befallenen weißblühenden Roßkastanien machen, indem er/ sie das Laub recht und vom Baum entfernt... "Danke", kommt bestimmt vom befallenen Baum und "Viel Spaß", das wünsch ich Euch :-)Und wer ungern alleine arbeitet, kann es ja auch als kleine Aktion aufziehen, vielleicht sorgt die Stadt dann sogar für die Abfuhr des befallenen Laubes ;-)oder Zitat NABU-Artikel: "Fragen Sie in Ihrer NABU-Ortsgruppe nach, ob es Aktivitäten gibt, oder rufen Sie selbst zum Laubsammeln auf."Na dann, für eine reichliche Kastanienernte auch in den kommenden Jahren - laßt uns fegen, rechen, sammeln... ich weiß schon zwei Bäume bei uns, die ich gern "betreuen" werde :-)