RSS Verzeichnis RSS FEED sternzeit-107.de
FAHRZEUGE / AUTOCLUB / sternzeit-107.de
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
sternzeit-107.de
Feed Beschreibung:
Die Mercedes-Benz Typ 107 Interessengemeinschaft
Anbieter Webseite:
http://www.sternzeit-107.de
RSS Feed abonnieren:
http://www.sternzeit-107.de/feed/

Kotfügelschraubkante Schwellerkopf

Hallo Markus, nachdengeln ist wohl nicht der ideale Ansatz zum Absatz. Wenn du oder ein Karosseriebauer die Partie nachbildest bzw. nachbildet, so wird aus einem Stück Blech die Rundung wo möglich mit einer Rundbiegemaschine geformt, etwa so, wie der noch ehrbare Bauklempner Dachrinnen oder gar Fallrohrstücke erstellt. Freilich kann das Blech auch über andere Formen gebogen werden, die den etwa gleichen Radius aufweisen. Zuvor jedoch wäre der Absatz an einer Abkantvorrichtung (Abkantbank oder kräftige und fest eingespannte Winkeleisen, die an den Ecken rund sein dürfen) in Form zu bringen. Die runden und rechteckigen Löcher zur Aufnahme der Blechmuttern sollten die Hürde nicht sein. Die Kotflügelbefestigung im Bereich des Längsträgers ist bei vielen Mercedesbaureihen gleich, nicht identisch. Du kannst ja mal vergleichen, wie, losgelöst von der Blechstärke, etwa der vordere Teil einer äußeren Längsträgerschale von einem W 115 oder W 108 geformt ist. Was ist mit einem Transfer der derzeit guten Partie auf die andere Seite? Nicht perfekt, aber die Zierleiste verblendet. Wenn du es selbst machen willst, dann musst einfach probieren. Es gibt fantastische Blechbearbeitungsmaschinen, welche aber nicht nur angeschafft werden, sondern auch gespielt werden wollen. Ein gutes Klavier macht noch keinen guten Pianisten. Winni

Hardtoplift

Hallo Arnd, zunächst: Ein SL ohne nummerngleiches Coupédach ist wie eine Katze mit drei Beinen. Es geht, aber es fehlt etwas Entscheidendes. Entscheidend, nicht nur für den Fahrzeugwert (ohne Coupédach sind die Listenwerte zu halbieren), sondern freilich für das vollumfängliche Fahrerfaherlebnis. Unvergleichlich. Ein Verdeck ist verzichtbar, nie das einst werksseitig montierte Dach (Blender mit Nachrüstdach blenden wir aus). Bei der Montage und ggf., nicht zwingend jemals erforderlicher Demontage des Coupédaches kommt es zunächst auf den Ausgangszustand des zu bedachenden Fahrzeuges an. Es ist wie mit den Unterbockschuhen: Ist das Fahrzeug schon vor Beginn der Arbeit unwiederbringlich versaut, braucht es weder bestes Schuhwerk noch beim aufsetzen des Coupédaches besondere Sorgfalt. Ist die Blende am Scheibenrahmen behämmert wie der oder die Verursacher, so kommt es auf weitere Deformationen freilich nicht mehr an. Gleiches gilt hinten: Wurde die Rosette als Prellbock missbraucht und sieht es im Radius von 200 mm nach Hagelschaden aus, muss das bedachen nicht sonderlich bedacht sein. Anders dagegen bei einem wahrhaftig als Spitzenfahrzeug zu bezeichnenden Super Leicht, welchen es mit einem schnittigen Coupédach zu beschweren gilt. Was liegt dann näher, als den Gefahrenbereich zu schützen, indem du etwa flugs ein kräftigeres Stück Karton, ausgestanzt und geschlitzt, um die Rosette drapierst? Vielleicht kommt dir ja selbst eine Idee, was du vorne tun könntest, sofern denn deine Blende am Scheibenrahmen nicht längst zu Wellblech deformiert wurde. Anstelle der Bio-Kartonage kann freilich, etwa analog zu mehr oder minder gut anhaftenden Karosserieschutzdecken, belastbareres Material gesammelt werden. Mit Coupédach kann die Freude jedenfalls bestenfalls schlimmstenfalls nur durch eine milchige Scheibe getrübt werden. Sei auf der hut, wenn du deinem SL die Bedeckung aufsetzt. Winni

Insgesamt drei Versionen Vorderachsen

Hallo Martin Nein, der Achskörper bekam in der Mitte einen "Knick", damit die tiefere Ölwanne des M103 Platz hatte. Die Querlenkeraufnahmen sind aber identisch. Deshalb ist bei Mercedes nur diese Ausführung für alle Modelle erhältlich. Gruss Andi

Der hinterfragwürdige Traum vom Amerikanischen Traum

Quote: On 2017-01-18 10:51, jhwconsult wrote: Zugegeben - die Linien entschärfen die Bahnschwellenversaute Optik. Nun ja, das kommt eben dabei heraus, wenn man auf Biegen und Brechen auf jedem Markt praesent sein will und deshalb sein Produkt in veraenderte Rahmenbedingungen lieblos hineinfrickeln muss um nicht entweder gaenzlich neu entwickeln oder sich eben von diesem Markt zurueckziehen zu muessen. Aber dazu gibt's ja noch mehr Beispiele - man denke nur einmal an die Seitenleuchten und die Klimaanlagen frueherer Modelle. Letztere waren doch an Haesslichkeit und Wirkungsgrad nicht zu ueber- bzw. unterbieten. Dass man ein Fz buchstaeblich fuer alle Maerkte entwickelt und laenderspezifische Abartigkeiten aus Kostengruenden gleich fuer alle in die Serie mit hineinkonstruiert hat sich doch erst viel spaeter herumgesprochen. Gruss Frenek [ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : frenek am 18-01-2017 21:16 ]

Vorderachse ausbauen

Er hat einen 450 mit Graugussblock....

Ich empfinde dies als unsportlich

Hallo meine lieben Forumfreunde Michael von der Palz und Hartmut von Hessen, abgesehen davon, dass es unsinnige Unsitte ist, eine Nachricht in die unmittelbar daran anschließende vollständig zu kopieren - ADMIN! WALTE DEINES AMTES! - frage ich mich (nicht euch), weshalb eine Grundsatzbetrachtung zur individuellen Wahl der Kommunikationsmittel bzw. des Kommunikationsmittels in diesen Verlauf eingebunden werden sollte. Falls ihr beiden euch einig darin sein solltet, dass es zwingend notwendig sei, mich an die Erfindung des Telefons zu erinnern, so sei euch beiden gesagt, dass ihr davon ausgehen könnt, dass ich mich nicht ohne Grund dazu entschieden habe, es so zu machen, wie ich es gemacht habe. Immerhin kam bislang noch keine Ermahnung, solche eine Nachricht doch bitte schön als Persönliche Nachricht zu verfassen und nicht andere mit alsbald 600 Lesungen zu behelligen - ich habe längst damit gerechnet. Was dabei herauskommt, wenn zu einer Sache mehr als eine Nase beiträgt, das kann Mann zum Beispiel sehr gut (nicht sehr schön) bei Politikern beobachten, sofern Mann davon nicht längst genug hat. In den Küchen dieser Welt jedenfalls ist es altbewährte Tradition, dass den Brei nur einer kocht. Die anderen können freilich daran rühren. Müssen aber nicht. Winni