RSS Verzeichnis RSS FEED produktrueckrufe.de | Rückruf-Portal für Deutschland -
BUSINESS / RüCKRUFAKTIONEN / produktrueckrufe.de | Rückruf-Portal für Deutschland -
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
produktrueckrufe.de | Rückruf-Portal für Deutschland - Verbraucherinformationen zu Rückrufaktionen & mehr
Feed Beschreibung:
Wissenswerte Informationen rund um Rückrufaktionen, Produktwarnungen, Sicherheitshinweise & mehr - auch direkt von Industrie und Handel
Anbieter Webseite:
http://www.produktrueckrufe.de/component/content/?view=featured
RSS Feed abonnieren:
http://www.produktrueckrufe.de/index.php?format=feed&type=rss

Willkommen auf produktrueckrufe.de | Rückruf-Portal für Deutschland

Täglich kommt es in Deutschland zu Rückrufaktionen, Produktwarnungen und Sicherheitshinweisen für gefährliche Produkte. Fehlende gesetzliche Vorgaben ermöglichen hinsichtlich deren Kommunikation äußerst individuelle und dabei auch verantwortungslose Strategien - verbunden mit gefährlich(st)en Konsequenzen für VerbraucherInnen, die von gar nicht bis (in der Regel) maximal rund 8-13 % erreicht werden. Seriöse "Wirtschaftsakteure", die Schlagwörter wie "Verantwortung", "Qualität" und "Nachhaltigkeit" nicht ausschließlich für Marketingzwecke strapazieren, sind daran zu erkennen, dass sie auch zu unangenehmen Nachrichten stehen und - gerade bei Gefahren - transparent informieren, u. a. auch proaktiv über dieses zentrale "Rückruf-Portal". Amtliche Warnungen (die Sie IMMER beachten sollten) finden Sie hier"D": » 2016 | » 2015 | » 2014 | » 2013

"Kurz notiert":

    "Kurz notiert:" » Verdacht auf E-Coli-Keime in zwei ALNAVIT Smoothiepulvern » Botulismus-Risiko durch Kokosgetränk von SPARKEL / ACTION » Kolibakterium in Gerstengras-Produkten von RAAB VITALFOOD? » Kolibakterium mglw. in Gerstengras-Pulver von JOY.FOODS » Glassplitterfund in SAN CENTINO Antipasti von KAUFLAND » BfArM: Ablösung der Spritzennadel bei Diabetes-Notfallmedikament » Salmonellen in Bio-Schafcamembert von SCHLIERBACHER    

UPDATE: HOCHWALD ruft H-Milch verschiedener Handelsmarken wegen möglicher Unsterilität zurück

+++ Informationen zum aktuellen Update am Ende des Beitrages +++ Im Auftrag der Hochwald Foods GmbH (Thalfang/RP) veröffentlichen wir einen "Warenrückruf mit Warnung vor dem Verzehr" für H-Milch-Produkte verschiedener Handelsmarken. Wegen einer Unsterilität bei der Produktion sind einige Produkte nach eigener und gutachterlicher Einschätzung nicht für den Verzehr geeignet. Betroffen sind H-Milch-Produkte der Handelsmarken Penny, Gutes Land (= Netto), K-Classic (= Kaufland), Korrekt (= Globus), Gut&Günstig (= Edeka/Marktkauf) und Milbona (= Lidl): Fettarme H-Milch (1,5%) und H-Vollmilch (3,5%) mit Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen dem 27.12.2016 und 31.12.2016, die auf dem Packungsoberteil mit dem "Identitätskennzeichen DE - RP 221 - EG" bedruckt ist.

KAUFLAND ruft K-CLASSIC Salami zurück: Verletzungsgefahr durch kleine Metallstücke

Nachdem die Kaufland Warenhandel GmbH & Co. KG (Hauptsitz: Neckarsulm/BW) bereits Anfang des Jahres eine Eigenmarken-Salami wegen Salmonellenbefall zurückgerufen hat, ist erneut eine Salami von einem Rückruf betroffen. Dieses Mal "kann nicht völlig ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Packungen ... kleine Metallstücke befinden, die beim Verzehr möglicherweise zu Verletzungen führen können". Das aktuell betroffene Produkt: "Salami, geräuchert, hauchfein geschnitten, Spitzenqualität" der Kaufland-Eigenmarke "K-Classic" in der 200 g-Packung mit der "EAN 4300175996358" und dem Mindesthaltbarkeitsdatum "19.10.2016" (Packungsrückseite).

Kunststoffteilchen in Desserts von SACHSENMILCH, URSI (ALDI NORD) und DESIRA (ALDI SÜD)

Die Sachsenmilch Leppersdorf GmbH, nach eigenen Angaben einer der modernsten Milch verarbeitenden Betriebe in Europa, sowie die T.M.A. Handelsgesellschaft mbH (beide: Wachau/SN) rufen einzelne Sorten Joghurts und Desserts der Marke Sachsenmilch sowie Grieß-Desserts der Marken Ursi (= im Vertrieb durch Aldi Nord) und Desira (= im Vertrieb durch Aldi Süd) zurück. Grund für den durch die Markenvielfalt bundesweiten Rückruf: Aufgrund eines technischen Problems, das zwischenzeitlich behoben worden sein soll, können die Produkte kleine, weiße, harte Kunststoffteilchen enthalten. Betroffen sind bzw. können im Einzelnen folgende Produkte sein:

Salmonellen in diversen Sesam-Produkten (Bio) von DM-DROGERIE, ALNATURA und BASIC

Ein schwarzer Tag für VerbraucherInnen biologisch angebauter Sesam-Produkte! Nachdem die dm-drogerie markt GmbH + Co. KG (Hauptsitz: Karlsruhe/BW) ungeschälten Bio-Sesam zurückruft, folgen unmittelbar Rückrufaktionen weiterer Bio-Sesam-Produkte der Alnatura Produktions- und Handels GmbH (Bickenbach/HE) sowie der Basic AG Lebensmittelhandel (München/BY). Grund für die sich bundesweit auswirkenden Rückrufaktionen: In Sesamsaaten aus dem ostafrikanischen Herkunftsland Uganda wurden bei einzelnen Proben » Salmonellen nachgewiesen, weswegen eine "Kontamination mit Salmonellen nicht ausgeschlossen" und die "Produktsicherheit nicht gewährleistet" werden kann.