RSS Verzeichnis RSS FEED www.moospara.de Blog Feed
BUSINESS / FINANZBLOG / www.moospara.de Blog Feed
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
www.moospara.de Blog Feed
Feed Beschreibung:
Blog - Begeisterte Leserinnen und Leser sind: Privatanleger, Hobby-Aktionäre, Kleinanleger und Renditejäger. Sparer, die Vermögen in Eigenregie bilden.
Anbieter Webseite:
http://www.moospara.de/
RSS Feed abonnieren:
http://www.moospara.de/rss/blog

7 Sätze, die ein seriöser Finanzberater nicht in den Mund nimmt

Wir reden viel, wenn der Tag lang ist - auch Finanzberater.   Doch diese 7 Sätze formulieren seriöse Finanzberater nicht. "Vertrauen Sie mir, die Investition in diese Aktie ist eine todsichere Sache" Keine Investition ist eine todsichere Sache. Schon gar nicht am Finanzmarkt:   Etablierte Unternehmen können von jetzt auf gleich vom Markt verschwinden. Niemand kann eine Naturkatastrophe vorhersagen, die einen Konzern in den Ruin treiben kann. Eine neue Technologie kann einen Global Player komplett aus der Bahn werfen.   Es gibt keine todsicheren Tipps. Nicht von Professoren, Experten, Spezialisten. Nicht von seriösen und ebenso unseriösen Finanzberatern. // // ...

Was ist eine Aktie?

// // // Was ist eine Aktie? Die Grafik "Was ist eine Aktie?" direkt hier als PDF-Datei herunterladen. Was ist eine Aktie - MoosParade Finanzbl Adobe Acrobat Dokument ...

Was ist eine Anleihe?

// // // // Was ist eine Anleihe? Die Grafik "Was ist eine Anleihe?" hier direkt herunterladen. Was ist eine Anleihe - MoosParade Finanz Adobe Acrobat Dokument...

Leserfrage: Ist es gut mit Geld zu spekulieren oder soll das Geld doch lieber auf dem sicheren Sparbuch liegen bleiben?

Letzte Woche erreichte uns eine E-Mail von Blogleserin Brigitte.   Ihre E-Mail war sehr umfangreich. Deswegen machten wir ihr den Vorschlag, ob wir ihr Anliegen nicht mit einem Blogartikel beantworten könnten.   So können wir detailliert auf ihren Text eingehen. Mitleserinnen und Mitleser könnten durch den Artikel etwas für sich mitnehmen.   Wir glauben nämlich, dass es viele Leute da draußen gibt, die vor einer ähnlichen Situation stehen.   Hier die E-Mailkommunikation mit anschließenden Anmerkungen und Hinweisen von uns. // // E-Mail von Brigitte Hallo, ich gehöre durch einen glücklichen Umstand seit ein paar Jahren, zu „den“ Frauen, die vermögend sind.   Ja, auch ich bin...

Bluff bei ETFs: Wie die Finanzbranche eine smarte Idee verschlimmbessert

ETFs entwickeln sich immer mehr zu einem beliebten Anlageinstrument. Nicht besonders erfreut davon ist die Finanz- und vornehmlich die Fondsbranche.   Mit ETFs wird viel weniger Geld verdient, als es mit klassischen aktiv gemanagten Investmentfonds der Fall ist.   Bei dem Vertrieb von ETFs gibt es nicht viel zu holen.   Für die Vermittler gibt es keine Verkaufsprovision (Ausgabeaufschlag) abzustauben.   Deswegen werden ETFs in Bankfilialen eher selten empfohlen. ETFs gelten als Bückware, für die der Verkäufer sich sinnbildlich oder tatsächlich unter den Ladentisch bücken muss.   Auch der Emittent muss sich den Marktbedingungen anpassen und mit einer geringeren laufenden Verwaltungsgebühr (Gesamtkostenquote = TER) zufriedengeben.   Doch die Finanzbranche, nebenbei bemerkt eine der selbstgefälligsten Branchen, wäre nicht die Finanzbranche, wenn sie hier nicht mit eindruckvollem Ideenreichtum eine smarte Idee optimieren würde.   Selbstgefällig, versteht sich. Weit über 90 Prozent der Anleger wird diese selbstgefällige Optimierung gar nicht auffallen. ...

Wie Du im Verlauf deiner Berufsjahre tausende von Euros zusätzlich verdienen kannst, indem Du jeden Monat 100 Euro an der Börse anlegst

Umfrage!   In einer belebten Fußgängerzone.   Reporter: Was glauben Sie? Wenn Sie für die Rente vorsorgen möchten, ist es sicherer 100 Euro auf dem Sparbuch zu sparen oder 100 Euro am Kapitalmarkt anzulegen?   Ich wette, die meisten Befragten entscheiden sich für das Sparbuch.   Ein Sparbuch ist sicher, kurzfristig gewiss.   Betrachten wir die ganze Geschichte aus der Langzeitperspektive, ist genau das Gegenteil der Fall.   Langfristig, über Jahre und Jahrzehnte, ist das Sparbuch nicht sicherer.   Warum?   Weil Sparbuch-Zinsen den Krieg gegen die Inflation nicht gewinnen. Der Kaufkraftverlust über Dekaden ist schier unvermeidlich. // // ...