RSS Verzeichnis RSS FEED Die Welt in Fragmenten
BLOGS / PODCAST / Die Welt in Fragmenten
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Die Welt in Fragmenten
Feed Beschreibung:
RSS Feed abonnieren:
http://feeds.feedburner.com/AndisDailyPhotoBlog

Es gibt keine "harmlose" Sprache

Die richtige Antwort auf einen rassistischen Anruf ist nicht: "Roberto Blanco war ein wunderbarer Neger"Sondern: "Hautfarbe ist nur eine äußerliche Beschaffenheit der Haut und hat keinen natürlichen Einfluss auf den Charakter eines Menschen." Einen schwarzen und einen weißen Menschen unterscheidet lediglich das Aussehen. Es ist die Gesellschaft, es sind die Menschen, die einem anderen Menschen oder einer Gruppe aufgrund der Farbe der Haut eine Rolle zuweisen und viel zu lange - schon seit der Antike - war diese Rolle für Menschen mit schwarzer Hautfarbe die des dienenden, exotisch fremden und minderwertigen Volks aus der Sicht der kolonialen weißen Herren. In diesem Zusammenhang steht auch der Begriff "Neger", der - selbst wenn deskriptiv verwendet - lange aus einer kolonial überlegenen Rollenzuweisung heraus verwendet wurde.Da wir diese Rollenzuweisungen heute glücklicherweise hinterfragen, werden auch die Begriffe hinterfragt, mit denen diese Rollen verbunden waren. Daher wird der Begriff "Neger" heute fast nicht mehr verwendet. Sprache ist nicht starr, sondern dynamisch. Die lateinische Grunddefinition eines Begriffes taugt nicht zur Behauptung, dass ein Wort nicht anders verstanden werden kann und damit harmlos ist. Es hängt immer davon ab, wer das Wort verwendet, wann, wo und natürlich in welchem Zusammenhang. Auch innerhalb derselben Gesellschaft können Wörter einen anderen Sinn haben. Daher ist es unproblematisch, wenn Präsident Obama das Wort im Zusammenhang einer Rassismus-Debatte verwendet oder wenn ICE-T das Wort in der Rap und HipHop Szene aufgreift und sich in Form einer Wiederinbesitznahme aneignet.Natürlich wird jemand nicht sofort zum Rassisten, wenn er beispielsweise vom "Negerkuss" spricht oder wenn hier wie Herrn Herrmann etwas im Eifer des Gefechts herausrutscht, aber wenn man ein wenig darüber reflektiert und versucht Sprache aus einem anderen Kontext heraus zu sehen, dann sollte klar sein, warum auch scheinbar harmlose Begriffe nicht mehr in jedem Zusammenhang verwendet werden sollten.

Rechtsextreme Kommentare "besorgter Bürger" in der Flüchtlingsdebatte

Ein Kommentar zur aktuellen Flüchtlingsdebatte und zu den zahlreichen rechtsextremen Kommentaren im Internet:Ich habe soeben einen Artikel zu einer kommenden Flüchtlings-Erstaufnahmestätte gelesen und den Fehler begangen auch die Kommentarspalte zu überfliegen. Gleich der erste Kommentar mit über 250 Likes war eindeutig rechtsextremer Natur: Die Asylanten kommen und nehmen deutschen Familien den Lebensraum weg!Hier muss die Frage gestellt werden: Was zum Teufel hat die Wohnungsnot in deutschen Städten mit Flüchtlingen zu tun, die meist auf engstem Raum in großen Baracken eingepfercht werden, in denen eine Familie niemals einziehen würde und wo auch nicht genug Platz für mehrere Mehrfamilienhäuser ist?Zudem ist die Wohnungsnot und sind die hohen Mietpreise in den größeren Städten nicht nur hausgemacht, sie waren sogar lange gewollt. Um den sozialen Status der Innenstädte anzuheben, wurden dort vorwiegend Luxuswohnungen gebaut, aber Gelder für einfachere Bauten hat man häufig gar nicht abgerufen (sehr drastisch in Köln und Düsseldorf).Dazu kommt, dass das Umland langsam überaltert, da es einfach nicht mit den Städten konkurrieren kann. Wer die öffentlichen Verkehrsbedingungen und den Zustand des Netzausbaus auf dem Land sieht (oft immer noch auf dem Stand von 2001), der versteht sofort, warum es die jungen Leute in die Städte zieht, während sich in den Städtchen im Umland die Kleinfamilien mit Autos ansiedeln, die ihre Ruhe wollen und mit dem Auto zur Arbeit fahren. Es ist kein Wunder, dass es in vielen Dörfern nicht einmal mehr Drogerien und Supermärkte gibt, da alles mit dem Auto in der Stadt oder den angrenzenden Gewerbegebieten erledigt werden kann.All das hat mit Flüchtlingen, Erstaufnahmestätten und ähnlichem nichts zu tun. Vielmehr haben oft Vermieter Angst, dass ihre Wohnungen an Wert verlieren könnten, wenn in der Nähe eine Erstaufnahmestätte liegt (allein weil dort Ausländer untergebracht sind, was anscheinend automatisch den Wert eines Grundstücks verringert und zu Mietminderungen führen muss; so zumindest die...

Mein Blog ist umgezogen: Portfolio auf Flickr und in der Fotocommunity

Wie ihr sicher festgestellt habt, wird dieser Blog seit einiger Zeit nicht mehr regelmäßig aktualisiert. Und da ich schon lange keine längeren Artikel mehr verfasst habe, ziehe ich nun entgültig mit meinen Bildern um. Neue Fotografien von mir findet ihr zukünftig in meinem Portfolio bei der Fotocommunity: http://portfolio.fotocommunity.de/andreas-zerndlUnd natürlich auf Flickr: https://www.flickr.com/photos/andiz275Danke schön an alle, die meinen Blog bis heute verfolgt haben.Machts gut,Andreas