RSS Verzeichnis RSS FEED Adelhaids Herrchen blog(g)t!
BLOGS / BLOGGER / Adelhaids Herrchen blog(g)t!
RSS NEWSFEED INFOS

Feed Titel:
Adelhaids Herrchen blog(g)t!
Feed Beschreibung:
RSS Feed abonnieren:
http://www.blog.adelhaid.de/feeds/posts/default?orderby=updated

Einsamkeit

kurz notiert_pt31Eigentlich wollte ich dazu etwas mehr schreiben, aber ich entschied mich einfach mal gar nichts zu schreiben, außer eben jenen Zeilen, denen ein Zitat, zwei Sätzchen, ein Video und ein Musikstück (gesungen von mir anno dazumal) folgen. Dazu ein oder zwei Bildchen - das hat zu genügen. Vielleicht schreibe ich irgendwann mal mehr darüber..."Freiheit ist die Möglichkeit zur Isolation. Du bist frei, wenn du dich von den Menschen fernhalten kannst und nichts dich zwingt, ihre Nähe zu suchen, weder Geld noch Herdentrieb, weder Liebe, Ruhm noch Neugier, die in Stille und Einsamkeit keine Nahrung finden können. Ist es dir unmöglich, allein zu leben, bist du zum Sklaven geboren. Du kannst alle Geistes- und Seelengröße besitzen und bist doch Sklave, ein nobler und kluger vielleicht, aber kein freier Mensch."(Fernando Pessoa, Das Buch der Unruhe)Und weil Freddy Quinn in seiner Rolle das wunderbar ausfüllte und zu Ehren seines 85. G-Tags...Persönlich finde ich "Heimweh" besser. Da sang ich Karaoke, da kannte das noch niemand...

Die 3 Seelen - Seele #3: Urstoff, sacrilegium ἐν

PerChaTem (Pt. 9e3)Grundgerüst: Die 3 Seelen / Philosophisch-theologische VorgedankenVorhergehende Artikel: Leibfeld biblisch + spirituell / Intuition musikalisch, konkret + konkretER / Urstoff materiell + sacrilegium 'Apokryphe' Artikel: Die 3 Seelen - Intermezzo apokryph + die Umleitung Die 3 Seelen - Intermezzo apokryphERDie altgriechische, akzentlose Präposition "ἐν" [en] hat viele Bedeutungen, oder sagen wir besser: man kann das Wort einzelstehend schwer deuten. Es ist einfach ein vorangestelltes Wort, dass im weiterem Diskurs völlig gleichgültig ist, aber eine Stellung einnehmen könnte, beispielsweise zeitlich für "während", örtlich für "innerhalb" und übertragen mit einem "mit".Im Vorfeld zu diesem Abschnitt habe ich extra mal eine kleine Umfrage gestartet. Ziel war es Gefühle zu sammeln. Dabei stellt man der positiven Emotion die Negative gegenüber; Beispiel: Liebe und Hass. Die Auslese war nicht umfangreich, die Auslegung erschreckend, z. T. auch falsch, aber das soll an dieser Stelle nicht weiter aufgegriffen werden und einfach für sich stehen. Gerne gelesen hätte ich zumindest eine Handvoll Grundgefühle. Und auch hier ist in der Psychologie wohl eine Feststellung, was Basisemotionen tatsächlich sind, äußerst strittig. Es geht oder ging mir aber nicht um der Menschheit zugeschriebene Pfeiler, sondern um Allgemeingültigkeiten, die ich persönlich in drei positive Gefühlen einordne: Liebe, Freude und Neugierde (Interesse). Andere Begrifflichkeiten fallen für mich unter Um- oder Zustände, die eine dieser drei Basisemotionen lediglich beschreiben, um eine Verdeutlichung oder Absonderung hervorzubringen. Man beachte die witzige Auslegung: "Alex ->" ^^Um das Thema wiederzufinden bleiben wir freizügig und gestehen einfach mal alles ein. Der Grundgedanke ist nämlich der Folgende: Wenn etwas nicht hinreichend und zufriedenstellend bewertet oder beschrieben werden kann, so hat dieses Etwas eine elementare Gewichtung, die unsere heutige Naturwissenschaft nicht festlegen kann. Jene Aussage ist ergo gefährlich wahr. Fakt ist, ich kenne keinen Forscher, der mir meinen Seinszustand wirklich so genau beschreiben kann, dass ich...

Mein letzter Webmaster Friday am Saturday?

webmasterfriday #15 (wmf_pt15)Thema: Wie geht es weiter mit dem Webmasterfriday?Das hoffe ich nicht! Bevor jemand "Warum" gegenfragt, lest die Bedenken von Martin im Link über dem Bild. Die Beantwortung der Gegenfrage ist schnell gefunden: Es sind die Themen die mich reizen, nicht immer, eigentlich "meist weniger" (weil sie einfach in das Format meines Blogs oftmals nicht reinpassen), aber wenn das richtige Thema kommt, dann bin ich "meistens immer" dabei, auch wenn ich oft das Thema verfehle oder nicht zeitnah blogge.Die vielen Teilnehmer (sic!) über die Grübeleien einer Einstellung oder Fortsetzung des WMFs beantworten im Prinzip alles, was meinen Post eigentlich wertfrei darstellt. Ich bin noch nicht so lange dabei, bedenkt man das Alter des WMFs (09/2009). Mein erste Beitrag Ende 2013 hatte im Übrigen fast die gleiche Überschrift wie heute: Mein 1. Webmaster Friday am Saturday. Von da an bis heute (09/2016) habe ich mich 14 Mal beteiligt. Das ist nicht viel, bedenkt man die 121 Themen in dieser Zeit (gesamt bisweilen: 352).Und eben gerade aus dieser persönlichen Statistik heraus erlaube ich mir kein "Urteil", keinen "Vorschlag" und auch keine weitere Aussage, außer dieser: Ich hoffe es nicht! Ich hoffe der Webmasterfriday geht weiter. Ich finde ihn ver- oder bemerkenswert. Und Martins Einstellung ist tadellos, weil er fragt und nicht gleich den Abschaltknopf drückt. Dahinter will ich eine sehr lobenswerte Weltansicht erkennen. ^^Weil das Thema doch sehr substantiell ist, tue ich jedoch das, was ich kann und verlinke alle Schreiberlinge; dafür habe ich mir erlaubt ihre Überschriften zu "snippen".www.ostwestf4le.dewww.uwebwerner.dewww.sabienes.dewww.wupperfocus.dewww.henning-uhle.eufrankfutt.dewww.breakpt.wordpress.comednong.de123design-me.blogspot.dehttp://tmowizard.square7.chwww.webmasterfriday.dewww.2bier.dePS: Wie schreibt man überhaupt "WebmasterFriday"? Webmasterfriday oder Webmaster Friday?

Die 3 Seelen - Seele #3: Urstoff, sacrilegium πού

PerChaTem (Pt. 9e4)Grundgerüst: Die 3 Seelen / Philosophisch-theologische VorgedankenVorhergeh. Art.: Leibfeld biblisch + spirituell / Intuition musikalisch, konkret + konkretER / Urstoff materiell + sacrilegium + ἐν'Apokryphe' Artikel: Die 3 Seelen - Intermezzo apokryph + die Umleitung Die 3 Seelen - Intermezzo apokryphER"Der vollkommene Mensch war für die Heiden die Vollkommenheit des Menschen, wie er ist;für die Christen die Vollkommenheit des Menschen wie er nicht ist;für die Buddhisten die Vollkommenheit eines Zustandes, in dem der Mensch nicht mehr ist.Die Natur ist der Unterschied zwischen Seele und Gott."(Fernando Pessoa, Das Buch der Unruhe des Hilfsbuchhalters Bernardo Soares) Ein zu Lebzeiten verkannter Mensch, 27.543 Papiere handschriftlicher Notizen in einer Truhe verwahrt - und ich ziehe dieses eine Zitat heraus, dass schon einmal erklärt, dass es einen Unterschied zwischen einer Seele (in meiner Abhandlung gleichzusetzen mit dem benannten Begriff Urstoff) und Gott geben muss. Bei Pessoa muss man vorsichtig sein, sonst verrennt man sich gewaltig in seinen Aufzeichnungen und den Aussagen die dahinter, davor oder nebendran versteckt oder offengelegt sind. Wie war das also gemeint? Ist die Natur der Unterschied oder ist der Unterschied in der Natur zu finden? Und was versteht man beziehungsweise explizit er in Form seines Heteronyms Bernardo Soares unter Natur überhaupt? Meint er die Natur des Menschen oder die gottgeschaffene Natur im Ursprung der Dinge? Mit diesen Gedanken wollte ich nur eine Brücke schlagen. Vor der letzten Kernfrage - dem "Wo war er" - muss ich über diese neu erschaffene Überquerung eines Hindernisses gehen. Einfacher wäre die Antwort auf eine weitaus öfter gestellte Frage zu finden: "Wo ist er jetzt?"Ein Pantheist findet schnell die passende Formel, die er in ein Wort fasst: überall. Ob mein Prinzip deutlicher wird oder nicht, die Antwort wäre gleichsam identisch. In Bezug auf den Menschen steckt der adamische Funke in jedem von...

Die 3 Seelen - Intermezzo apokryph

PerChaTem (Pt. 9f1)Quelle: http://amosha.deviantart.com/art/Garden-of-Eden-212563613"Ich will gen Westen ziehen und dort verweilen, bis der Tod mich holt."(Zitat von Eva aus dem Buch Ephraim)Grundgerüst: Die 3 Seelen / Philosophisch-theologische VorgedankenVorhergehende Artikel: Leibfeld biblisch + spirituell / Intuition musikalisch, konkret + konkretER / Urstoff materiellJeder Mensch kennt dieses gewisse Gefühl. Es wird einem warm ums Herz, ob es nun auf der rechten oder linken Hälfe schlägt. Im Grunde wird es zuerst warm in der Mitte. Und dieses Empfinden wird bei Anhalten des Auslösers auf den gesamten Metabolismus ausströmen, ja sogar aus ihm herausdringen und den Raum durchfluten. Es ist im Grunde fast eine Schande, dass solch sinnliche Eindrücke meist über das Außen an uns herantreten, nicht aber aus uns selbst entstehen. Ich gestehe, ich bin da "im Grunde" keine große Ausnahme, wenn man von meinem theoretischen Wissen (darüber) absieht sowie die paar Funken Wahrheit und inneres Wissen außer Acht lässt, die ich versuche insoweit auszuleben, dass ich sie ins Außen vermittle. Das ist indes eine natürliche Erscheinung. Jeder Mensch hat diese Fragmente in sich und den Drang sie ins außen zu tragen. Die Abhandlung über das mein "3-Seelen-Model" hielt ich bisweilen daher deutlich an den Worten fest, die für jeden von uns bekannt und problemlos erlesbar/einsehbar sind. Ich bediente mich Dogmen und schloss sie aus. Ich tat also nichts anderes, was vor mir schon viele Menschen aus anderen Jahrhunderte taten. Ich kanonisierte die vorhandenen Ursprungstexte und eröffnete mein eigenes Dogma. Der Unterschied liegt nur darin, dass ich es aus reinem Herzen tue, eben aus jenem heißen Gefühl, das mich durchzieht. Ich würde verglühen oder erbärmlich abglühen, täte ich es nicht. Dazu kommt dann noch die Brise des praktisch Erlebten hinzu, das mich in meinem Inneren bestärkt, mich quasi dazu nötigt zu Polarisieren.Ergo wäre mein Schweigen zu vergleichen mit einer Flucht...

Die 3 Seelen - Seele #2: Intuition, musikalisch

PerChaTem (Pt. 9d1)"Siehe, ich sende einen Engel vor dir her, damit er dich auf dem Weg bewahrt und dich an den Ort bringt, den ich für dich bereitet habe."(AT, 2. Mose, 20)Grundgerüst: Die 3 Seelen / Philosophisch-theologische VorgedankenVorhergehende Artikel - Seele #1: Leibfeld biblisch / Leibfeld spirituellDie von mir benannte "Intuition" kann ich eigentlich recht schnell und einfach jedermann-/frau erklären. Trotzdem möchte ich auch darüber einen 2-Teiler bringen.Dieser "erster Akt" fängt somit flauschig an; er erstand recht schnell und unpragmatisch und soll darauf "einschwingen", auf was zugesteuert wird.Für mich persönlich eignet sich dazu am allerbesten die Musik. Vielleicht treffe ich damit ja des LeserInnen's Kern. In meiner Interpretation sind die beiden ausgesuchten Lieder ganz klare Fürsprecher für die "Außenseele", auch wenn es den beiden Interpreten und Schreiber der Texte nur "intuitiv" bewusst war/ist.Xavier Naidoo schrieb seinerzeit (1998) seine Texte unkompliziert und meist direkt aus seiner "Seele", so auch dieses Lied: [1]Und Sting schrieb das Lied "Every Breath You Take" laut eigener Angabe demnach:"Ich wachte mitten in der Nacht mit diesem Refrain im Kopf auf, setzte mich ans Klavier und hatte das Lied in einer halben Stunde geschrieben. [...]" [2] + [3]Wer die Lieder nicht hören will, es gibt selbstverständlich auch Online-Texte. Fangen wir mit Xavier an. [4][Sabrina Setlur]Es tut mir leid, dass ich nicht bereit war genügend Zeit mit dir zu teilen.als es ging.Denn jetzt ist es soweit,dass ich breit, durch ein Kleid, oder was mir von dir bleibt,an dich erinnert werde, es mich zu Tränen treibt.Ich schreib' dir dieses Lied, aber man sagt, du wirst nicht hören,man sagt du ruhst dich aus und niemand darf dich stören.Ich könnte schwören, ich dürfte dich stören, wenn ich es nur könnte,doch ich kann es einfach nicht.[Xavier Naidoo]Ich seh dich wie du bist, seh durch dich was in mir ist.Du...